Job des Tages: Volontär (m/w/d) in München gesucht

25.10.2019
 
 

Das ifo Institut, eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Europa, möchte ein vielversprechendes Talent ausbilden. Deshalb wird zum 1. Januar 2020 in München ein Volontär (m/w/d) gesucht.

Als erfolgreicher Kandidat für den Ausbildungsplatz wird man im Zeitraum von zwei Jahren auf verschiedenen Stationen im Institut einen umfassenden Einblick in die Instrumentarien moderner Kommunikationsarbeit erhalten. Die hauseigene Kommunikationsabteilung ist für die Beziehung zu den Stakeholdern des Hauses zuständig.

Dabei wird man als Mittler zwischen dem ifo Institut, interessierten Journalisten, Mitgliedern, Firmen, öffentlichen Stellen und Studenten fungieren. Konkret erstellt man Beiträge für die Website, betreute die Social-Media-Kanäle mit und pflegt Kontakte zu den Multiplikatoren. Außerdem wird man an der Herausgabe der Publikationen mitwirken und Veranstaltungen mitorganiseren.

Ideale Bewerber bringen einen Hochschulabschluss im Bereich Wirtschaftswissenschaften, Kommunikation oder anderweitige einschlägige Fachkenntnisse mit. Außerdem sollte man etwa über Praktika erste Erfahrungen im Journalismus oder in der Kommunikation (bei Unternehmen, Agenturen oder in den Medien) gesammelt haben.

Wichtig ist, dass man Interesse an der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und ein Verständnis dafür hat, wie sich diese mit aktuellen politischen Debatten verbinden lässt. Zudem sollte man Freude und Knowhow am Umgang mit technischen Tools und Technologien für die digitale Kommunikation an den Tag legen. Mit der deutschen und der englischen Sprache muss man souverän umgehen können.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.