Rühlicke und Schulze-Fröhlich gründen Voice-Agentur Wake World - Steingart ist Startkunde

 

Sven Rühlicke und Ruben Schulze-Fröhlich gehen unter die Unternehmer. Erste Kunden für ihren neuen Voice- und Audio-Marketing-Spezialisten Wake World aus München stehen bereits fest. Darunter befindet sich auch Gabor Steingart.

Für die Neugründung, die sich als erste Fullservice-Voice-Agentur versteht, bringen die beiden Branchenexperten viel einschlägiges Knowhow mit.

Der 44-jährige Rühlicke war bislang Top-Manager bei Antenne Bayern. Er verantwortete als Chief Digital Officer in der Geschäftsleitung des Privatradio-Hauses über viele Jahre hinweg die Digitalstrategie und half dabei mit, die Unternehmensgruppe in der DACH-Region zu einem der führenden digitalen Audio-Entertainment-Häuser zu machen. Zuvor war Sven Rühlicke Geschäftsführer Digital bei der Antenne-Bayern-Vermarktungstochter SpotCom. Erfahrungen in der Markenführung sammelte er bei Erdinger Weißbräu.

Sein Kollege Ruben Schulze-Fröhlich, 37, ab sofort COO bei Wake World, war vor seinem Wechsel in die Selbstständigkeit ebenfalls bei Antenne Bayern beschäftigt - als stellvertretender Leiter Business Development. Schulze-Fröhlich verantwortete unter anderem das Podcast-Label Lautgut, das Deutschlands größtes True-Crime-Podcast "Dunkle Heimat" herausbrachte. Außerdem war er projektverantwortlich für Innovationen wie die Bosch-Kooperation "Geisterfahrer-Warnung" oder das In-Car-Entertainment-Quiz "Song Duell" der Sendergruppe.

Nun wollen beide den Voice-Markt mit aufrollen. "Viele Marken und Medien beschäftigen sich zur Zeit mit der Programmierung von Voice-Apps", sagt Sven Rühlicke. "Dies ist jedoch nur eine 20 Prozent-Lösung! Die anderen 80 Prozent bestehen aus Strategie, Voice- und Audio-Konzeption, Search und Advertising, aber auch dem Aufbau interner Ökosysteme. Diese werden häufig noch nicht gesehen oder diskutiert. Wir sprechen deshalb vom 'Voice-Eisberg'. Genau hier setzen wir an und bilden das gesamte Spektrum ab."

"Die Zukunft ist Voice", meint auch Ruben Schulze-Fröhlich. "Wir geben Marken eine Stimme und machen sie hör- und erlebbar."

Hintergrund: Startkunde der neuen Agentur in München ist der Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme der LMU, der zu den führenden Lehrstühlen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz zählt. Ziel der Partnerschaft ist es, durch Forschungsprojekte gemeinsam mit Unternehmen ein noch besseres und natürlicheres Nutzungserlebnis zu schaffen. Weitere Kunden sind Gabor Steingarts "Morning Briefing"-Podcast sowie Sony Music.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.