Unbedingte Faktentreue: Freiwald und Jansson steuern Spiegel-Dokumentation

30.10.2019
 

Cordelia Freiwald und Kurt Jansson übernehmen die Leitung der Dokumentation des Spiegel. Sie treten gemeinsam die Nachfolge von Hauke Janssen an, der sich im Juli verabschiedete. Mehr über Freiwald und Jansson.

Der bisherige Spiegel-Dokumentationschef Hauke Janssen hat sich im Juli 2019 in den Vorruhestand verabschiedet. Er war über 20 Jahre Chef der Abteilung, die zuletzt wegen der Fälschungen von Claas Relotius in die Kritik geraten war.

"Ich freue mich, dass mit Cordelia Freiwald und Kurt Jansson zwei langjährige Kollegen und ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Verifikation und Recherche die Führung der Dokumentation übernehmen. Unbedingte Faktentreue und journalistische Tiefe sind für den Spiegel von herausragender Bedeutung", betont Thomas Hass, Geschäftsführer des Spiegel-Verlags. Hass hatte bereits im Abschlussbericht zum Fälschungsfall Relotius angekündigt, die Dokumentationsstandards zu überarbeiten (kress.de berichtete).

Zu den Personen: Cordelia Freiwald studierte Russisch und Französisch in Heidelberg und St. Petersburg und machte einen Master of European Studies in Berlin. Seit 1994 arbeitete sie als Dokumentationsjournalistin beim Spiegel und war verantwortlich für die Bereiche Frankreich, französischsprachiges Ausland, EU-Politik und Subsahara-Afrika. 1996 wurde sie stellvertretende Leiterin des Auslandsreferats, 2005 dessen Leiterin. Zusätzlich übernahm sie 2012 die stellvertretende Leitung der Gesamtabteilung.

Kurt Jansson studierte Soziologie in Hannover und Berlin. Während seines Studiums begann er, sich für Wikipedia zu engagieren: nach der Gründung 2001 zunächst als Autor und Sprecher, von 2004 bis 2009 als Vorsitzender und von 2014 bis 2018 als stellvertretender Vorsitzender von Wikimedia Deutschland. Zum Spiegel kam er 2008, zunächst als Redakteur bei Spiegel Onlie, ab 2010 als Dokumentationsjournalist unter anderem im Bereich Datenjournalismus. Seit 2017 ist er Mitglied der Leitung, zuletzt stellvertretender Leiter der Dokumentation.

Hintergrund: Die Dokumentation unterstützt mit ihren fast 80 Mitarbeitern die Spiegel-Redaktion, darunter allein mehr als 50 Kollegen bei der Verifikation und Recherche von Inhalten. Dabei prüft sie die redaktionellen Beiträge - Texte, Bilder und Grafiken - auf Plausibilität und checkt die Fakten. Die Dokumentarinnen und Dokumentare liefern den Redaktionen für die Erstellung von Beiträgen auch Expertenwissen aus ihren jeweiligen Fachgebieten zu.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.