Job des Tages: Junior-Wirtschaftsjournalist/Redakteur (m/w/d) in Frankfurt am Main gesucht

11.11.2019
 
 

Die Personalberatung CMC hilft bei der Auswahl eines Kandidaten, der für die Tochtergesellschaft einer skandinavischen Mediengruppe arbeiten soll. Deshalb wird in Frankfurt am Main aktuell ein Junior-Wirtschaftsjournalist/Redakteur (m/w/d) gesucht.

Angesprochen fühlen sollten sich Kandidaten, die gerne recherchieren und schreiben sowie bei ihrer Arbeit Urteilsvermögen und Eigenverantwortlichkeit an den Tag legen. Sie könnten in einer neuen Wirtschaftsredaktion in der Bankenstadt zum Einsatz kommen, die gerade aufgebaut wird. Ihr Ziel ist es, für faire, ausgewogene und unabhängige Berichterstattung einzutreten.

Auf dem Heimatmarkt Skandinavien hat der künftige Arbeitgeber dabei ein rein digitales Geschäftsmodell etabliert, das auf einer klaren Trennung von Redaktion und Vertrieb beruht. Nun werden Kräfte für den Aufbau des Teams in Deutschland benötigt, auch um die Mannschaft zu vernetzen und wichtige Kontakte zu pflegen.

Ideale Kandidaten verfügen über ein abgeschlossenes Studium oder eine fundierte journalistische Ausbildung. Wichtig ist, dass man den Willen in sich spürt, im Wirtschaftsjournalismus durchzustarten. Außerdem sollte man ein gutes Gespür für die Themen mitbringen, die die Leser interessieren und berühren.

Dabei sollte man stets neugierig sein, Inhalte in digitalen Formaten zu publizieren. Zudem sollte man in den eigenen Beiträgen das Potenzial für weitere Recherchen sowie für zusätzliche Stücke und Themen entdecken können. In allen Belangen sollte man teamorientiert und motiviert vorgehen sowie souverän mit Stress umgehen.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von newsroom.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.