Gofeminin macht Tatjana Biallas zur neuen Geschäftsführerin

 

Wie die Online-Branche tickt, weiß Tatjana Biallas bestens. Ab sofort bringt sie ihr Branchen-Knowhow ein, um als Deutschland-Geschäftsführerin Gofeminin und Onmeda auf dem Markt voranzubringen.

Auf ihren neuen Posten in Köln wurde sie von der Unify-Gruppe geholt, dem weltweit führenden Online-Publisher für Frauen, der seit Anfang des Jahres neuer Eigner der beiden Portale ist. Künftig wird Biallas den Geschäftsbetrieb, die Entwicklungsstrategie und die Diversifikation von Gofeminin.de und Onmeda.de, zwei der hierzulande reichweitenstärksten Onlinemedien für die weibliche Zielgruppe, verantworten.

Zuletzt war Tatjana Biallas Country Manager bei Taboola in der DACH-Region. Zuvor wirkte sie in der Vermarktung von CNBC International und der RTL Group in London. Ihre Berufskarriere ließ sie einst beim RTL-Gruppen-Vermarkter IP Deutschland in Köln anrollen.

Flore Pilzer, International Managing Director bei Aufeminin, das seit Anfang des Jahres zu Unify gehört, freut sich, dass Biallas ihre "jahrelange Führungserfahrung in der Online-Branche" und ihre Kenntnisse über das Digital-Werbegeschäft nun in den Dienst der beiden Portale stellt.

Hintergrund: Die Gofeminin GmbH ist ein auf Frauen- und Gesundheitsthemen spezialisiertes Online-Unternehmen mit Sitz in Köln, zu dem die beiden eigenständigen Marken Gofeminin und Onmeda, spezialisiert auf Medizinthemen, gehören. Bei der Werbevermarktung setzen die beiden Plattformen vor allem auf Native Advertising und Bewegtbild, auch um die Verweildauer und das Engagement der Nutzer zu stärken. Co-Vermarkter ist seit diesem Jahr die ProSiebenSat.1-Tochter SevenOne.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.