McDonald’s gegen Vorurteile

"Schubladen sind für Dinge, nicht für Menschen", so teasert McDonald’s seine aktuelle Kampagne gegen Ausgrenzung und Vorurteile in der Gesellschaft an. Als meistbesuchtes Restaurant Deutschlands hat die Fast-Food-Kette eine laute Stimme und übernimmt immer wieder mit Projekten soziale Verantwortung, wie hier in Kooperation mit der Initiative Kulturelle Integration. Unterstützung kommt von Prominenten, wie Travestiekünstlerin Olivia Jones und Ex-Fußballer Hans Sarpei. Denn ob "Tunte", "Schwarzer" oder "behindert" - viele Menschen müssen jeden Tag gegen solche Stigmatisierungen kämpfen. Hinter der Aktion steckt die Agentur Salt Works, München.

25.11.2019
Sponsor:
McDonald’s
Produkt:
Kampagne mit Initiative Kulturelle Integration
Agentur:
Salt Works, München
Produktion:
Neue Super, München
Wann und wo:
25.11.2019, YouTube
Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.