Job des Tages: Crossmedia Redakteur (m/w/d) in Heilbronn gesucht

28.11.2019
 
 

Die Wochenzeitung echo)) wächst und benötigt daher Verstärkung. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird in Heilbronn ein Crossmedia Redakteur (m/w/d) gesucht.

Auf der Stelle wird man journalistische Beiträge verfassen und crossmediale Arbeiten für die Print-Ausgaben sowie für das Online-Portal echo24.de erstellen. Dies beinhaltet das selbstständige Recherchieren und Filtern relevanter Meldungen. Man wird Termine vor Ort wahrnehmen und in der Berichterstattung den Nutzen für Leser, User und Werbekunden in den Vordergrund stellen.

Ideale Bewerber haben ein Volontariat erfolgreich absolviert, bestenfalls nach einem abgeschlossenen Studium. Außerdem muss man journalistische Berufserfahrung in einer Online-Redaktion gesammelt haben. Der Verlag freut sich dabei auf Social-Media-Natives mit einem ausgeprägten Gespür für regionale Themen.

Job-Kandidaten sollten selbstbewusst auftreten und sich rasch in neue Themen einarbeiten können. Dabei sind Teamgeist und Freude am Erreichen gemeinsamer Ziele gefragt. Zu Sonn- und Feiertagsdiensten im Rahmen eines Sieben-Tage-Wechselschicht-Modells muss man bereit sein.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.