Thomas Gottschalk beendet seine Sendungen im Bayerischen Rundfunk

03.12.2019
 

Thomas Gottschalk gibt seine Sendungen im BR-Fernsehen und auch im Radionsender Bayern1 auf. Das Aus kommt überraschend.

Thomas Gottschalk (69) und der Bayerische Rundfunk verbindet eine lange Geschichte: Dort begann der Moderator seine große Karriere, sein Radio-Comeback vor drei Jahren gab er bei Bayern 1. Jetzt beendet Gottschalk überraschend seine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem BR.

Er hört nicht nur mit seiner Radio-Show auf. Auch seine Literatursendung "Gottschalk liest?" ist nach der Ausstrahlung am 10. Dezember Geschichte, wie der BR mitteilte. Gottschalk stehe dafür "auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung", hieß es beim Sender.

Im August noch hatte der BR angekündigt, dass es trotz schwacher Quoten auch 2020 weitere Folgen der Büchershow geben solle, für die Gottschalk teils heftige Kritik hat einstecken müssen. Es gebe kein Ende meiner Moderation beim BR, fügte Gottschalk auf Nachfrage hinzu. "Aber nach drei Jahren Regelmäßigkeit wird es sich dann eher um Einzelaktivitäten handeln."

Hintergrund: Ende Oktober präsentierte Thomas Gottschalk im ZDF "Gottschalks große 80er-Show" und kürzlich wurde auch bekannt, dass seine große Show, "Wetten, dass..?" im kommenden Jahr nochmals für eine Ausgabe zurückkommen soll. Die Unterhaltungsshow mit Gottschalk als Moderator soll nach ZDF-Angaben am 7. November 2020 aus Offenburg in Baden-Württemberg kommen. An den Plänen habe sich auch nichts geändert, teilte das ZDF auf dpa-Anfrage mit. Eine Sprecherin sagte: "Es bleibt bei der geplanten Sendung."

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.