Wille, Eilers und Granz übernehmen Führung bei B+

 

Die Hamburger Content-Marketing-Agentur Bissinger+ stellt sich sechs Jahre nach ihrer Gründung neu auf. Unter dem neuen Namen B+ regiert dort künftig das neue Trio aus Stefanie Wille, Kaja Eilers und Steffen Granz.

Sie führen die Agentur mit Sitz in Hamburg und Essen operativ und sollen das Angebot ausweiten - stärker in Richtung Content-Konzepte, die auf "langfristigen Narrativen" basieren und sich an der Identität von Unternehmen und Marken ausrichten, heißt es in Hamburg. Das Führungsteam berichtet direkt an Managing Partner Kim Alexandra Notz und an Florentin Hock.

Letzterer kommt von Jung von Matt und wird im Januar 2020 als Managing Director Kreation bei KNSKB+ einsteigen (kress.de berichtete). Manfred Bissinger, der die Agentur 2013 zusammen mit Kim Alexandra Notz gründete, bleibt verantwortlicher Chairman.

In der neuen Spitze von B+ sieht die Aufgabenteilung wie folgt aus: Stefanie Wille wird Creative Director Content. Ihre Kollegin Kaja Eilers fungiert als Client Service Director. Steffen Granz trägt künftig den Titel Creative Director Design. Sie sollen die Content-Marketing-Agentur auch näher an die Schwesteragenturen heranrücken. Auch bislang arbeitet ihr Haus mit der Werbeagentur KNSK sowie mit der Strategieberatung Die neue Vernunft zusammen.

"Mit der neuen Ausrichtung nutzen wir bewusst eine Kampagnendenke für das Content Marketing", erklärt Notz, Managing Partner von KNSKB+, den neuen Kurs.

Hintergrund: Kunden von B+ sind unter anderem Evonik Industries, der Stifterverband, Körber, die RAG-Stiftung, Camel, Signal Iduna und der Freistaat Thüringen. Die KNSKB+-Agenturfamilie besteht künftig an den drei Standorten Hamburg, Düsseldorf und Essen aus KNSK, Die neue Vernunft und eben B+. Sie beschäftigt rund 180 Mitarbeiter.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.