Bernd Nauen löst Manfred Parteina an der ZAW-Spitze ab

09.12.2019
 

Geschäftsführerwechsel beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft. Manfred Parteina scheidet aus dem ZAW aus. Für ihn übernimmt mit Bernd Nauen ein Eigengewächs.

Das ZAW-Präsidium hat Bernd Nauen (49) zum neuen Hauptgeschäftsführer des Dachverbands der deutschen Werbewirtschaft bestellt. Ab 1. Januar geht es für ihn los. Nauen folgt auf Manfred Parteina, der zu diesem Datum mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig ausscheidet.

Andreas F. Schubert, Präsident des ZAW, dankt Manfred Parteina. Er habe den ZAW sehr erfolgreich geführt: seit 2001 als Geschäftsführer und seit 2008 als Hauptgeschäftsführer.

Bernd Nauen gehört der Geschäftsführung des ZAW seit 2008 an. Er ist promovierter Jurist und wechselte 2008 zum ZAW, nachdem er zuvor die Rechtsabteilung eines Pharma- und Biotech-Unternehmens geleitet hatte. Seine berufliche Laufbahn startete er beim ZAW für den er zwischen 2000 und 2005 bereits tätig war.

Hintergrund: Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) ist die Dachorganisation von 45 Verbänden der am Werbegeschäft beteiligten Kreise. Er vertritt die Interessen der werbenden Unternehmen, des Handels, der Medien, der Werbeagenturen sowie der Werbeberufe und der Marktforschung. Er ist die gesamthafte Vertretung der Werbewirtschaft in Deutschland.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.