Sylvie Stephan wird BR-Kultur-Leiterin, Christoph Netzel weiter Sport- und Freizeit-Chef

16.12.2019
 

Sylvie Stephan wird Programmbereichsleiterin Kultur im Bayerischen Rundfunk. Der Rundfunkrat des BR stimmte einem entsprechenden Vorschlag von Intendant Ulrich Wilhelm zu. Stephan folgt damit Anke Mai nach, die zum SWR wechselt.

Sylvie Stephan (51) übernimmt den neuen Posten zum Februar 2020. Ab dann wird ihre Vorgängerin Anke Mai die Programmdirektion Kultur beim Südwestrundfunk (SWR) steuern. 

Seit 2014 leitet sie als Unternehmenssprecherin die Abteilung Presse des BR, seit dem ARD-Vorsitz des BR (2018) verantwortet sie zusätzlich die ARD-Pressestelle.

Zum BR kam Sylvie Stephan nach einem Studium der Literatur- und Politikwissenschaft, Neueren Geschichte und internationalem Recht sowie einer Dolmetscher- und Übersetzerausbildung. Nach einem Redaktionsvolontariat arbeitete sie zunächst als Redakteurin und Moderatorin bei B5 aktuell sowie im BR Fernsehen. 2001 ging sie als ARD-Hörfunkkorrespondentin nach Frankreich, von dort berichtete sie regelmäßig auch über Kultur- und Gesellschaftsthemen und herausragende kulturelle Ereignisse.

Nach einer Station beim Pariser Büro des Handelsblatts wechselte sie 2005 als Pressesprecherin zur Internationalen Energieagentur der OECD in Paris. Von 2011 bis 2014 berichtete sie als Korrespondentin für einen Pool deutscher Tageszeitungen aus Frankreich und Nordafrika.

Der Rundfunkrat des BR hat zudem Christoph Netzel (54) in seiner Position bestätigt. Er ist seit Juli 2018 Leiter des mulitmedialen Programmbereichs Sport und Freizeit in der Informationsdirektion. Netzels derzeitige Berufung endet zum 30. Juni 2020, sein neuer Vertrag schließt nahtlos an und läuft bis zum 30. Juni 2025. Netzel ist damit auch weiterhin für die Redaktionen "Außenübertragung und Freizeit", "Magazine" und "Sport aktuell" zuständig.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Als BR-Sportchef verantwortet er Sendungen wie "Blickpunkt Sport", "Bergauf-Bergab" und "freizeit" im BR Fernsehen und den Radio-Klassiker "Heute im Stadion" auf Bayern 1 sowie neue Formate wie die TV-Serie "Kreuzer trifft..." und die neuen Digitalprodukte von "BR24Sport" im Web, auf der App und in Social Media.

Bereits seit 1999 ist Christoph Netzel für den Sport des BR tätig, von Februar 2016 bis Juni 2018 war er Leiter der Redaktion Außenübertragung. In der ARD ist er seit Jahren für die Berichterstattung über die Fußball-Nationalmannschaft zuständig, für die der BR ebenso wie für wichtige Wintersportarten die Federführung hat. Als Programmchef bei Olympischen Winterspielen und Ski-Weltmeisterschaften hat er große ARD-Teams geführt und war für die lineare, später auch die digitale Berichterstattung verantwortlich. Zu seinen Aufgaben zählt auch die Leitung des beim BR angesiedelten Teams der ARD-Radio-Recherche Sport. Zudem hat sein Bereich die ARD Federführungen für kommende Sport-Großereignisse wie u.a. die alpinen und nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2021, die Olympischen Winterspiele und Paralympics Peking 2022 sowie die European Championships in München 2022.

Hintergrund: Der Programmbereich Kultur umfasst seit 2016 Redaktionen aus Hörfunk und Fernsehen, etwa die Redaktionen "Kultur aktuell", "Hörspiel/Dokumentation/Medienkunst", "Kinder", "Religion und Orientierung", die Sendung "quer" sowie die Abteilung "Sprecher/-innen" im BR.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.