Der Medienmanager des Jahres ist ein Exot

 

Kress zeichnet Udo Müller als Medienmanager des Jahres aus. Warum die Jury mit dem Ströer-Chef einen echten Exoten ausgewählt hat und wer noch auf der Shortlist stand. Zum kress pro-Ranking.

In der Begründung der Jury zur Wahl von Ströer-Chef Udo Müller heißt es: "Der geschäftsführende Gesellschafter hat aus dem einstigen Außenwerber ein agiles Unternehmen geformt, das die Herausforderungen der Digitalisierung annimmt. In den vergangenen Jahren hat Udo Müller zudem ins Geschäft mit Inhalten investiert und Ströer zu einem der größten Digital-Publisher in Deutschland gemacht. Damit ist Ströer den umgekehrten Weg vieler Verlage gegangen: vom Werber zum Medienunternehmen."

Zur Person: Udo Müller wurde 1962 in Rüdesheim geboren. Bereits mit 19 Jahren führte er seinen ersten Verlag. 1985 gründete er eine Werbeagentur, zwei Jahre später stieg er in die Außenwerbung ein. 1990 schloss er sich mit Heinz W. Ströer zusammen und akquirierte Werberechte in Ostdeutschland. Nach der Umfirmierung in die Ströer Out-of-Home Media AG im Jahre 2002 übernahm das Unternehmen die Deutsche Städte-Medien (2004) und die Deutsche Eisenbahn-Reklame (2005). 2012 stieg Ströer in die Onlinevermarktung ein, 2017 in den Bereich Dialogmedien. 2015 erwarb das Unternehmen das Portal T-Online und zählt seither zu den größten deutschen Digitalpublishern. 2018 erzielte das Unternehmen einen Rekordumsatz von 1,58 Mrd. Euro. Der Publishing-Bereich dürfte zwischen 15 und 20 Prozent der Erlöse beisteuern. Das Ebitda-Ergebnis (vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) lag 2018 bei 543 Mio. Euro. 2010 brachte Müller das Unternehmen an die Börse. Er hält 21,35 Prozent der Anteile und ist neben Dirk Ströer (21,46 Prozent) der größte Aktionär.

Der Branchendienst kress zeichnet jährlich Führungskräfte in der Medienbranche aus, die außergewöhnliche Arbeit geleistet haben. Insgesamt hatte die Redaktion 30 Persönlichkeiten für die "kress awards 2019" in drei Kategorien nominiert: "Medienmanager/in des Jahres", "Chefredakteur/in des Jahres" und "Newcomer/in des Jahres".

Bei den Medienmanagern findet sich auf auf der diesjährigen Shortlist eine bunte Mischung von Führungskräften bei Zeitungen, beim Fernsehen, in der Vermarktung oder rein digital. Darunter Thomas Düffert von der Mediengruppe Madsack, Katja Hofem von Joyn, Jan Ippen (Ippen Digital), Stephan Schmitter (Mediengruppe RTL) und Katarzyna Mol-Wolf (Inspiring Network).

Die "kress awards" werden vom 26. - 28. April 2020 im Rahmen des European Publishing Congress in Wiener Schloss Schönbrunn übergeben.

...

In der aktuellen kress pro-Ausgabe 10/2019 spricht Ströer-Chef Udo Müller über die Rolle des Publishing beim einstigen Außenwerber, seine Strategie in bewegten Zeiten und seinen größten Fehler. Sie können das neue kress pro in unserem Shop bestellen.

Außerdem lesen Sie auf 124 Seiten, wer die zehn besten Chefredakteure, Medienmanager und Newcomer 2019 sind. Weitere Themen: Welche Artikel Abos verkaufen +++ Warum Media Impact vor dem Ende steht +++ Funkes Führungsturbulenzen +++ Klambt auf Expansionskurs.

Ein kress pro-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das aktuelle E-Paper.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.