Job des Tages: KiKA sucht redaktionellen Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Online in Erfurt

04.01.2020
 
 

Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal KiKa benötigt Verstärkung. In Erfurt wird daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Redaktioneller Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Online gesucht.

Auf dem Traumposten für alle Junggebliebenen wird man Konzepte, Briefings und Ideen für Sendungs- und Programmbegleitende Inhalte entwickeln. Außerdem wird man an der Weiterenteicklung der bestehenden Präsenzen des KiKa mitwirken und dafür Recherche-Arbeiten durchführen sowie Texte verfassen und redigieren.

Auch das Erstellen von Storyboards und Wireframes zählt zu den vielfältigen Aufgaben sowie das Bearbeiten von Fotos, Videos und Grafiken. In allen Belangen wir man sich mit den Programmredaktionen abstimmen sowie mit internen und externen Partnern zusammenarbeiten.

Ideale Job-Kandidaten bringen ein abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare Qualifikation, etwa eine Ausbildung im Online-Bereich oder ein journalistische Schulung als Online- oder PR-Redakteur, mit. Unerlässlich sind Erfahrungen im Social-Media-Bereich sowie ein hohes Verständnis der Plattformen und Routine im Umgang mit Content-Management-Systemen.

Punkten wird man mit einem sehr guten Gespür dafür, wie die Nutzer in den sozialen Netzwerken ticken und wie man sie bestens aktiviert. Außerdem wird Teamfähigkeit und Neugier auf spannende Herausforderungen vorausgesetzt. Zu Abend-, Wochenend- und Feiertagseinsätzen sollte man bereit sein.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.