Disney macht Eun-Kyung Park zur Streaming-Topmanagerin

 

Was die Spatzen schon länger von den Dächern pfiffen, wurde nun endlich bestätigt: Die langjährige ProSiebenSat.1-Managerin Eun-Kyung Park heuert bei Disney in München als Senior Vice President, General Manager Media, an.

Die bestens vernetzte, erfahrene TV- und Digital-Expertin wird damit vor allem für das neue Streaming-Angebot Disney+ zuständig sein. Der Zuständigkeitsbereich von Eun-Kyung Park umfasst die deutschsprachigen Regionen sowie das Direct-to-Consumer-Geschäft der Walt Disney Company in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von ihrem Münchner Büro aus wird sie dem gesamten Media-Bereich, das heißt das Geschäft mit den TV-Kanälen, die Ad Sales, die Media Distribution sowie Disney+, steuern. Eun-Kyung Park wird direkt an Roger Crotti, Country Manager für die DACH-Region, berichten.

Darüber, dass sie ihre Expertise für das neue Streaming-Geschäft, das das Potenzial dazu hat, den Markt rund um die Riesen Netflix und Amazon Prime neu aufzumischen, einbringen wird, wurde schon länger spekuliert. Eun-Kyung Park stand zuletzt als Chief Digital Officer Entertainment in den Diensten von ProSiebenSat.1. Die Position dort wurde 2018 neu geschaffen und bündelt die digitalen und linearen Inhalte der Gruppe. So war sie maßgeblich am Start der Plattform Joyn beteiligt.

Eun-Kyung Park kann allerdings schon zuvor auf eine besonders lange Karriere bei dem Medienhaus in München-Unterföhrung zurückblicken. So war sie während ihrer zehnjährigen Firmen-Zugehörigkeit zunächst Geschäftsführerin für das digitale Geschäft, 2012 wurde sie für drei Jahre Senderchefin von Sixx. Weitere Karrierestationen waren die Geschäftsführung der sogenannten TVD für New Business und TV 3.0. Außerdem wirkte sie als Managing Director für Sales und Marketing bei der SevonOne Ad-Factory sowie später zusätzlich bei 7Ventures.

Ursprünglich kommt Eun-Kyung Park von Bertelsmann, wo sie vor ihrem Wechsel zu ProSiebenSat.1 als Director Business Development für die Unternehmensentwicklung des Vorstandsbereich DirectGroup zuständig war. Zuvor war sie für Bertelsmann mehrere Jahre in China und Frankreich im Einsatz.

Als "erfahrene und visionäre Managerin" begrüßt Roger Crotti die neue Kollegin an Bord. "Sie ist eine digitale Pionierin und bringt strategisch und inhaltlich die wichtigsten Voraussetzungen für diese Position mit, um gemeinsam unser Media-Geschäft für die Zukunft weiterzuentwickeln."

Hintergrund: Das Segment Direct-to-Consumer & International von Disney umfasst die internationalen Medienaktivitäten des Mäuse-Konzerns, die sich von Europa über Asien bis Lateinamerika erstrecken. Dazu gehören international auch die Streaming-Angebote wie Hulu, Hotstar, ESPN+ und das erst im November in den USA eingeführte Disney+. In Deutschland ist Disney seit 1951 aktiv und hat seitdem den Firmensitz in München - neben Büros in Wien und Zürich.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

 

 

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.