Job des Tages: Funke sucht Redakteur für Newsletter (m/w/d) in Hamburg

13.01.2020
 
 

Die Funke Mediengruppe möchte sich verstärken. Im Team am Standort Hamburg wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Redakteur für Newsletter (m/w/d) gesucht.

Auf der Stelle wird man mit der inhaltlichen Planung, Umsetzung und Optimierung redaktioneller Konzepte für die Newsletter der Markenportale befasst sein. Der Fokus der Arbeiten liegt dabei auf der Lead-Generierung, der Öffnungsrate und der Klickrate. Außerdem wird man Textinhalte für regionale wöchentliche und tägliche Newsletter erstellen und die Inhalte dafür entsprechend aufbereiten.

Zudem gilt es, an der Erstellung von regelmäßigen Reportings und Handlungsempfehlungen mitzuarbeiten. Marketingaktivitäten wird man redaktionell unterstützen. Ziel ist es, Top-Trend-Newsletter zu identifizieren und markenübergreifend zu konzipieren.

Job-Kandidaten sollten ein Studium im Bereich Kommunikation, Germanistik, Journalismus oder in vergleichbaren Fächern abgeschlossen haben. Hinzu kommen muss Berufserfahrung in einer Online-Redaktion, in der Texterstellung sowie in der datenbasierten Content-Produktion.

Schriftlich sollte man sich sehr gut ausdrücken können und die Stilistik souverän beherrschen. Außerdem wird man mit einer strukturierten Arbeitsweise, einer hohen Affinität zu digitalen Themen und agilem Vorgehen glänzen. Kommunikationsstärke, Überzeugungskraft und Zielstrebigkeit sind Pflicht. Dabei sollte man sich jeweils durch Selbstständigkeit, Sorgfalt und Zuverlässigkeit auszeichnen.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.