Geschäftsführer Florian Falkenstein übernimmt bei Janus TV mehr Verantwortung

 

Florian Falkenstein, seit 2019 bereits Geschäftsführer des Produktionsunternehmens Janus TV aus Ismaning, erhält mehr Aufgaben. Er übernimmt zusätzlich den Zuständigkeitsbereich von Geschäftsführer und Gesellschafter Helmut Kastner.

Der 64-jährige Kastner hatte sich Ende vergangenen Jahres nach 29 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Auf seine Position rückt nun der 51-jährige Falkenstein, der zuvor in der ProSiebenSat.1-Gruppe Karriere gemacht und dort schon eng mit Janus TV zusammengearbeitete hatte.

Florian Falkenstein kam zum 1. Januar 2019 und vertritt das Produktionshaus zusammen mit Geschäftsführer und Gesellschafter Franz Solfrank, der die operativen Geschäfte steuert. Das Führungsteam von Janus TV besteht nun aus Falkenstein, Andreas Richter und Solfrank. Falkenstein ist studierter Politikwissenschaftler und war bei ProSiebenSat.1 unter anderem Chefredakteur des Senders kabel eins. Er prägte mit Formaten wie "Rosins Restaurant" oder "Achtung Abzocke" zu wesentlichen Teilen das Programm mit. Angefangen hatte Falkenstein 1999 bei kabel eins - als CvD für das K1 Magazin.

Andreas Richter, geschäftsführender Gesellschafter von Janus TV, bedankt sich bei Helmut Kastner, mit dem er das Unternehmen mehr als 20 Jahre erfolgreich gemeinsam geführt hat, wie er sagt. "Mit Florian Falkenstein und seinem Führungsteam gehen wir nun in ein neues Jahrzehnt, worauf ich mich sehr freue."

Hintergrund: Die Janus TV GmbH ist seit 2003 ein unabhängiges, inhabergeführtes Unternehmen aus dem ehemaligen Leo-Kirch-Reich mit Sitz am Medienstandort Ismaning bei München. Es beschäftigt bis zu 100 feste und viele weitere freie Mitarbeiter und Produktionspartner, mit denen es jährlich rund 30.000 Programmminuten für den deutschsprachigen TV-Markt erstellt - vor allem Dokusoaps, Scripted-Reality-Formate, aber auch Magazine und Reportagen.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem Newsletter "kressexpress". Kostenlos abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.