Julia Wehrle, Andreas Schilling und Heiko Hager werden GIK-Geschäftsführer

 

Das gemeinsame Mafo-Institut Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) baut seine Führungsspitze mit neuen Vertretern von Springer, Bauer und G+J um. Julia Wehrle, Andreas Schilling und Heiko Hager ziehen in die Geschäftsführung ein.

Das Haus, das unter anderem die crossmedialen Markt-Media-Media-Studien "best for planning" und "best for tracking" erstellt, hat nun eine neu formierte Führungsspitze.

Julia Wehrle repräsentiert ab sofort Axel Springer in der GIK-Geschäftsführung. Sie ist seit April vergangenen Jahres Mitglied der Geschäftsführung von Media Impact und folgt bei der GIK auf Oliver Perzborn, der das Unternehmen verlassen hat. Bei Media Impact ist Wehrle für die Bereiche Finance und Operations zuständig, außerdem verantwortet sie das Marketing der Springer-Markenfamilie. Bei Springer ist sie bereits seit 2010 an Bord. Sie war auch schon General Manager Bild Digital.

Andreas Schilling, seit September 2019 Geschäftsleiter von Bauer Advertising und Mitglied im German Publishing Board, vertritt künftig seinen Verlag in der GIK-Geschäftsführung. Er löst Catherin Anne Hiller ab, die das Unternehmen im November verließ. Schilling bringt langjährige Erfahrungen im Mediageschäft mit. Nach Stationen bei Bauer Advertising in München und bei Gruner + Jahr war er zwölf Jahre lang Geschäftsführer des Burda-Vermarkters BCN. In dieser Zeit war der ehemalige Leistungssportler auch schon GIK-Geschäftsführer. Vor seinem Wechsel zu Bauer wirkte Andreas Schilling als Gründer des Mentoring-Unternehmens Straight On und als Executive Vice President für Mirriad, eine KI-basierte Plattform für In-Video-Advertising in London.

Heiko Hager, Executive Director Brand Solutions + Direct Sales bei G+J e/MS, sitzt nun für Gruner + Jahr in der GIK-Geschäftsführung. Er übernimmt dort die Aufgaben von Christine Henkelmann, die dort G+J in den vergangenen fünf Jahren vertreten hatte, darunter zwei Jahre als GIK-Geschäftsführerin. Heiko Hager ist seit 1998 in der Vermarktung von G+J tätig, seit Mitte 2015 verantwortet er sein jetziges Fachgebiet.

Hintergrund: Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung wird von den fünf Medienhäusern Springer, Bauer, Funke, Gruner + Jahr und Burda getragen. Die Vertreter von Funke (Fred Hogrefe) und Burda (Julia Scheel) bleiben in der Geschäftsführung unverändert. Nun übernimmt mit Heiko Hager Gruner + Jahr den Lead der GIK im Jahr 2020. Zuvor hatte Bauer 2019 diese Funktion inne.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.