Wolfgang Til zieht als Topmanager beim Dschungelcamp-Produzenten ITV Studios Germany ein

 

Vom Fernsehsender auf Produzentenseite: Wolfgang Til hat bei ITV Studios Germany ("Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!") angeheuert. Er ist ab sofort als Executive Producer am Berliner Standort des Produktionshauses im Einsatz.

Der 52-Jährige wird dort die Leitung für Projekte im nonfiktionalen Bereich übernehmen. Er unterstützt damit das Team rund um Christiane Ruff, Geschäftsführerin von ITV Studios Germany, mit seiner umfassenden TV-Expertise und steigt wieder in die Content-Kreation ein.

Wolfgang Til, ein gebürtiger Oberhausener, stand zuletzt 13 Jahre lang in Diensten von Viacom International Media Networks (u.a. MTV und Comedy Central). Bis vor kurzem war er Brand Director Comedy & Entertainment für Comedy Central GSA. 2018 baute er Comedy Central erfolgreich zum 24-Stunden-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz um. Dabei setzte er viele lokale Programminitiativen um. Auf Tils Betreiben starteten Sendungen wie "Standup 300", "CC:N - Comedy Central News" sowie die "Roast Battle" im TV und im Web. Seine Medienkarriere hatte er 2000 bei Endemol Shine Deutschland anrollen lassen.

Christiane Ruff freut sich, den Berliner Standort mit einem weiteren "erfahrenen und sehr gut vernetzten Fernsehmacher" zu verstärken. "Wir werden gemeinsam an neuen und spannenden Formaten arbeiten."

Hintergrund: ITV Studios Germany ist eine senderunabhängige Fernsehproduktionsfirma mit Sitz in Köln und Berlin. Zum Portfolio gehören Sendungen wie "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", "Love Island", "Das perfekte Dinner", "Grill den Henssler", "Dancing on Ice" sowie "Gefragt - Gejagt" und "Quizduell" für Abnehmer wie RTL, Vox, Sat.1 oder Das Erste.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.