Mario Köpers startet mit eigener Kommunikationsagentur durch

 

Mario Köpers, langjähriger Leiter der Unternehmenskommunikation bei TUI Deutschland, meldet sich zurück. Er hat nun in Hannover die Köpers Corporate & Crisis Communications GmbH gegründet.

Im Oktober 2018 hatte er sich vom Marktführer TUI verabschiedet und dann ein rund einjähriges Sabbatical eingelegt. Nun will Mario Köpers wieder mitmischen. Bei KC3 kann er auf seine Erfahrungen beim weltweit größten Reisekonzern und sein umfangreiches berufliches Netzwerk zurückgreifen.

Erste Kunden der Neugründung KC3 stehen schon fest: So wird Mario Köpers unter anderem die HLX-Gruppe von L'tur-Gründer Karlheinz Kögel sowie trendtours Touristik, einen der führenden Veranstalter von Reisen für Best Ager, betreuen.

"Wir sind eine Agentur, die Unternehmen, Marken und Macher nicht nur in klassischen und sozialen Medien positioniert, sondern auch für ihre Kunden da ist, wenn's brennt", sagt der Krisen-PR-Profi.

Hintergrund: KC3 versteht sich als Netzwerk-Agentur, die je nach Bedarf der Kunden auf ein Expertenteam an Textern, Journalisten, Fernsehprofis und Social-Media-Managern zurückgreifen kann.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.