Wie Thomas Lindner Deutschland mit FAZ-Podcasts beschallt

 

Neben Print und Online setzt die FAZ unter Führung von Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung, verstärkt auf Audio-Formate. Er startet nun das neue tägliche Format Podcast für Deutschland.

Das neue Format soll sich in jeder Folge, die jeweils montags bis freitags um 17.00 Uhr verfügbar sein wird, intensiv mit einem aktuellen Thema befassen. Zwei bis drei weitere Schwerpunkte werden in der jeweils rund 20-minütigen Sendung jedenfalls ebenfalls behandelt. Dabei dürfen die Zuhöre "Denkanstöße, präzise Einordnungen und verschiedene Blickwinkel" erwarten, heißt es bei der FAZ. Und zwar aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Gesellschaft, Sport und Wissen - und das jeweils "weit über die eigentliche Nachricht hinaus".

Zuständig für den FAZ Podcast für Deutschland werden der FAZ-Video- und -Audio-Chef Andreas Krobok sowie die Redakteurinnen Tami Holderried und Sandra Klüber sein. Sie führen im Wechsel durch Interviews, Kollegengespräche, Reportagen und Kommentare.

Mit dem Deutschland-Podcast erweitert die FAZ ihr publizistisches Angebot. Es wird über Faz.net und alle gängigen Pod-Catcher abruf- und abonnierbar sein. Das Angebot ist werbefinanziert und für die Hörer kostenlos. Werbungtreibenden bietet die Tochterfirma FAZ Media Solutions eine exklusive Native Audio Ad zu Beginn jeder Podcast-Folge an. Startkunde ist SAP.

Hintergrund: Geschäftsführer der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH sind Volker Breid und Thomas Lindner (Vorsitzender). Aktuell bietet die FAZ bereits neun verschiedene Podcast wie FAZ Einspruch Podcast, den FAZ Digitec Podcast, den FAZ Essay Podcast, das Gesprächsformat Am Tresen oder FAZ Dossier und FAZ Bücher an. Sie erreichen in der Summe bereits mehr als 50.000 Downloads pro Folge.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.