Stephanie Fischer und Hannes Weissensteiner führen Artefact

 

Mit der neuen Führungsspitze aus Stephanie Fischer und Hannes Weissensteiner möchte Artefact stärker Gas geben. Sie steuern nun Europas größtes, unabhängiges Daten-Dienstleistungsunternehmen im DACH-Raum.

Fischer wird als Managing Director Digital & Data Marketing die Agenturthemen des Hauses übernehmen. Ihr Führungskollege Weissensteiner behält seinen Titel als Managing Partner Consulting bei und wird den Ausbau des Beratungsgeschäft der Gruppe verantworten. Beide kamen im Mai 2019 von Deloitte Digital zu Artefact und können auf jeweils über 15 Jahre Branchen- und Führungserfahrungen zurückblicken.

"Die Ernennung von Stephanie und Hannes steht im Einklang mit unserer langfristigen Strategie, unsere beiden Hauptgeschäftsbereiche Digital & Data Marketing und Data Consulting & Transformation zusammenzuführen und unseren Kunden so weiter Chancen und Wettbewerbsvorteile zu liefern", sagt Guillaume de Roquemaurel, Global CEO von Artefact. Beide werden an ihn berichten, er hält sie für die "optimale Besetzung".

Die beiden Neuen ersetzen den scheidenden CEO Julius Ewig, Managing Director Jan Brockmann sowie Managing Director Meike Specht, die das Unternehmen Ende Januar verlassen werden - um sich neuen Aufgaben zuzuwenden.

Hintergrund: Artefact hat sich als Datendienstleistungsunternehmen auf die Datenberatung und datengesteuertes, digitales Marketing spezialisiert und betreibt als unabhängiges globales Netzwerk 25 Niederlassungen in 18 Ländern mit rund 1000 Mitarbeitern. Stephanie Fischer und Hannes Weissensteiner werden für die Standorte in Hamburg, Duisburg und Zürich mit knapp 200 Mitarbeitern zuständig sein.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.