Steile Karriere: Petra Mauß ist jetzt Vorstand von Kick Media

 

Alexander Elbertzhagen, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Kölner Kick-Media AG, holt sich starke Unterstützung an seine Seite. Petra Mauß, nun Vorstand, hatte bei der Künstler-Firma einst als Praktikantin angefangen.

Ab sofort ist Mauß im erweiterten Vorstand für alle Kick-Media-Unternehmungen mit direktem Künstlerbezug zuständig. Sie ist als Mitglied im Führungsgremium dort übergeordnet für die Künstler-Management-Tochter Pool Position Management zuständig, die sie weiterhin als Geschäftsführerin steuern wird, sowie für die Testimonal-Management-Tochter Brands and Talents und die Abteilung IMP - Influencer Market Place, die die Vermarktung von Influencern und YouTubern vorantreibt.

"Während der vergangenen Jahr in der Leitung der Kick-Media-Firma Pool Position Management hat Petra Mauß gezeigt, dass sie ein Unternehmen enorm voranbringen kann", lobt sie Alexander Elbertzhagen. Er schließt nicht aus, dass er den Vorstand in Zukunft erneut erweitern wird - "mit weiteren ebenso starken Persönlichkeiten aus unserer Unternehmensgruppe oder von außen".

Die gebürtige Kölnerin Mauß studierte Germanistik, Anglistik sowie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften an der Uni Köln. Nach ihrem Abschluss fing sie als Praktikantin bei der Kick-Media-Tochter Postion Public Relations an. 2006 wechselte sie zu Pool Position Management, wo sie 2014 die Geschäftsführung übernahm.

Hintergrund: Pool Position Marketing, eine der wichtigsten Kick-Media-Töchter, gilt als das führende Unternehmen für Künstlermanagement im deutschsprachigen Raum. Es vertritt rund 50 prominente Persönlichkeiten, darunter Frank Rosin, Roland Trettl, Michelle Hunziker, Barbaraa Schöneberger, Ruth Moschner und Marco Schreyl.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.