Job des Tages: Funke sucht einen Redakteur (m/w/d) Politik in Berlin

04.02.2020
 
 

Die Funke Mediengruppe stockt am Standort der Zentralredaktion in der Berliner Friedrichstraße weiter auf. Dort wird ab sofort ein Redakteur (m/w/d) Politik gesucht.

Auf der Stelle wird man als Fachkraft für Arbeit und Soziales sowie für die Gesundheitspolitik zum Einsatz kommen. Dies umfasst die Berichterstattung über die Regierungsparteien. Außerdem muss man sich exzellent im politischen Berlin vernetzen und sein Kontaktnetzwerk pflegen.

Im Tagesgeschäft wird man News in aktuellen Nachrichtenlagen produzieren, eigene Beiträge erstellen und dabei die sozialen Netzwerke im Blick behalten. Die Bewertung und Analyse der Themen erfolgt mit Hilfe von Google Analytics und des Redaktions-Dashboards. Dabei geht man stets crossmedial nach dem Funke-Ansatz der "User First"-Strategie vor.

Ideale Bewerber haben ein Studium etwa im Bereich Journalismus oder in der Politikwissenschaft abgeschlossen und verfügen über mehrjährige Berufserfahrung als Parlamentskorrespondent und in der Berichterstattung von den Regierungsparteien. Unerlässlich sind zudem Fachkenntnisse in den Bereichen Arbeit, Soziales und Gesundheit.

Im exklusiven Nachrichtenjournalismus sollte man sich wohl fühlen und mit ausgeprägter Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität glänzen. Die Bereitschaft zur Arbeit im Schichtsystem (früh/spät) sowie zum Einsatz an Sonn- und Feiertagen muss eine Selbstverständlichkeit sein.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.