Radikal-Umbau in Unterföhring: Wolfgang Link führt neue SevenOne Entertainment Group

 

ProSiebenSat.1-CEO Max Conze baut um: Ab sofort werden in der neuen Konzernsparte SevenOne Entertainment Group die Sender, der Vermarkter SevenOne Media sowie weitere Entertainment-Bereiche unter einem Dach gebündelt. Neuer starker Mann ist Wolfgang Link.

Noch führt Link führt als Co-CEO die bisherige Entertainment-Sparte zusammen mit Michaela Tod, die allerdings - wie gerade bekannt wurde (kress.de berichtete) - das Haus im Juli verlassen wird.

Der neu zugeschnittene Machtbereich von Wolfgang Link der neuen SevenOne Entertainment Group ist allerdings deutlich weiter gefasst, umfasst er doch unter anderem auch den bisher eigenständigen Vermarktungsbereich.

"Wir haben intensiv daran gearbeitet, unsere Sendermarken, das Content- und Digitalgeschäft und die Vermarktung unter einem Dach zusammenzubringen", sagt Wolfgang Link nun. Ab sofort möchte man vernetzter denken und arbeiten und so Stärken ausspielen, um der Mediengruppe RTL Schlagkraft entgegenzusetzen. "Mit der neuen Struktur sind wir ideal aufgestellt, um DAS Entertainment-Haus im deutschsprachigen Raum zu werden", sagt der neue SevenOne Entertainment Group-CEO.

Die neue Struktur zieht auch umfassende personelle Änderungen nach sich: Zum 1. März wird Henrik Pabst Chief Content Officer der SevenOne Entertainment Group und verantwortet dort alle Content-Themen. Thomas Wagner wird als Chief Sales Officer den Vermarktungsbereich steuern. Nicole Agudo Berbel wird Chief Distribution Officer und damit Zuständig für Verbreitungsfragen und das Pay-TV-Engagement.

Hintergrund: Unter dem Dach der neuen Einheit werden die Sender-Marken ProSieben, Sat.1, kabel eins und Sixx sowie ihre jeweiligen Ableger gefasst. Hinzu kommt der Anteil an der Streaming-Plattform Joyn, der Streaming-Spezialist Studio71 oder Audio-Streaming-Dienst FYEO, der in Kürze starten soll sowie natürlich der bisherige Vermarkter SevenOne Media. In der Konzern-Gesamtstruktur stehen dem nun das Produktionsgeschäft unter dem Namen der auch international ausgerichteten Red Arrow Studios, die allerdings verkauft werden sollen, und die E-Commerce-Säule in der sogenannten NuCom Group gegenüber. Künftig könnte es also auf eine Dualität aus SevenOne Entertainemt Group und NuCom Group hinauslaufen.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.