Ranking: Die 10 besten Politik-Journalistinnen und -Journalisten

17.02.2020
 

An diesem Montag übergibt das medium magazin in Berlin, im Hotel und Stadtbad Oderberger, die Preise für die Journalistinnen und Journalisten des Jahres. Wer es in die Top 10 in der Kategorie Politik geschafft hat - und wie Sie alle Bestenlisten für 1 Euro checken können.

Die Top 10 der besten Politik-Journalistinnen und -Journalisten:

1. Annette Dittert / ARD/NDR

Begründung: Das ARD-Büro in London sollte ihre letzte Station als Auslandskorrespondentin werden. Sagte Annette Dittert vor fünf Jahren. Gut, dass sie es sich anders überlegt hat. Im Januar 2019 kehrte sie für eine zweite Runde an die Themse zurück, als Studioleiterin und international bestens vernetzte Korrespondentin. Ihr Publikum hierzulande weiß es zu schätzen: Ditterts Brexit-Analysen in Tagesschau und Tagesthemen sind erstklassig. Geistreich und lesenswert auch ihre Tweets. Kaum jemand kann britische Demokratie on- und offline so gut erklären wie sie.

2. Georg Restle / ARD/WDR

Begründung: Ein mutiger Journalist, der sich – trotz und wegen des gesellschaftlichen Klimas (inklusive Morddrohungen gegen ihn, die sein Arbeitgeber WDR öffentlich machte) – klar gegen Rechtsextremismus positioniert und in der Hinsicht wertvolle Aufklärungsarbeit leistet. Seine Analysen und kritischen Kommentare auch zu anderen Themen des Zeitgeschehens sind eine Bereicherung.

3. Christian Bangel / Zeit Online

Begründung: Das Jahr 2019 hat Christian Bangels Expertise noch einmal deutlicher nach oben gespült: Mit seinen herausragenden Stücken über Ostdeutschland und Rechtsextremismus prägt er das Image von Zeit Online als Plattform für tiefgründigen Journalismus entscheidend mit. Er ist auch ein beeindruckender Debattenanstoßer, zuletzt mit #baseballschlägerjahre auf Twitter.

4. Kristina Dunz / Rheinische Post

Sie ist meinungsstark, formuliert prägnant auf Basis eigener Recherche und hat sich spätestens 2019 einen festen Platz als politische Kommentatorin auch im TV erarbeitet.

5. Stephan Detjen / Deutschlandfunk

Er ist nicht nur Chefkorrespondent des Deutschlandfunks in Berlin, sondern zugleich auch Cheferklärer der komplexen politischen Verhältnisse zum Ende der Ära Merkel.

6. Eva Schulz / Funk, ARD-Hörfunk

Mit ihrem Funk-Format Deutschland3000 und seit 2019 auch per Podcast und Radio zeigt sie perfekt, wie eine junge Zielgruppe auch mit Politikthemen zu erreichen ist.

7. Stefan Kornelius / Süddeutsche Zeitung

Der Auslandschef der SZ kommentiert nicht nur brillant (z. B. „Die Maßlosen“ über Trump und Johnson). Er sorgt auch für verlässlichen journalistischen Weitblick seines Ressorts.

8. Robin Alexander / Welt

Meinungsstark und kenntnisreich zeigte er sich auch 2019. Man liest ihn gern. Dazu avancierte er zum Experten-Dauergast im TV. Und jetzt podcastet er auch für Media Pioneer.

9. Georg Mascolo / Rechercheverbund NDR/WDR/SZ

Souverän, kompetent und immer umfassend informiert steht er im Rampenlicht als Chef des Rechercheverbunds und als Experte, der das Schwierige erklären kann.

10. Natalie Amiri / ARD/BR

In der politischen Hitze zwischen USA und Iran wahrte sie als ARD-Korrespondentin in Teheran und Moderatorin des Weltspiegels im Ersten einordnende Ruhe.

...

1-Euro-Aktion! Sie möchten alle Top 10-Listen (Chefredaktion: national und regional, Wirtschaft, Kultur, Unterhaltung, Wissenschaft, Sport, Reportage: national und regional, Team) zu den Journalistinnen und Journalisten des Jahres checken? Dann kaufen Sie bitte die medium magazin-Ausgabe 6/2019 (Titelgeschichte: Juan Moreno - der Journalist des Jahres) in unserem Shop als E-Paper für 1 Euro statt 12 Euro (Code "Moreno").

Das medium magazin erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteurin ist Annette Milz.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.