WirtschaftsWoche-Führungskraft Sven Böll zieht es zu t-online.de

17.02.2020
 

Chefredakteur Florian Harms hat einen neuen Mitstreiter, um t-online.de zur führenden digitalen Medienmarke in Deutschland zu machen: Sven Böll kommt von der WirtschaftsWoche. Was er für einen Posten bekommt.

Sven Böll übernimmt zum ‪1. August die Position des Managing Editors / Leiters redaktionelle Entwicklung bei t-online.de. Er werde sich um die ressortübergreifende Themenplanung, die Koordination von Recherchen und exklusiven Nachrichten sowie die Weiterbildung von Redakteuren kümmern. Zusätzlich soll er auch selbst als Autor auftreten.

"Ich kenne und schätze Sven Böll seit vielen Jahren und freue mich außerordentlich, dass wir mit ihm einen sehr erfahrenen, in Politik und Wirtschaft gut vernetzten Top-Journalisten gewinnen", so Florian Harms, Chefredakteur von ‪t-online.de.

Zur Person: Sven Böll war nach dem Politik- und VWL-Studium mehrere Jahre lang bei einer Managementberatung tätig, bevor er die Deutsche Journalistenschule in München besuchte. Im Anschluss arbeitete er mehr als zehn Jahre lang beim Spiegel-Verlag, unter anderem als Ressortleiter Wirtschaft bei Spiegel Online und als Korrespondent im SP-Hauptstadtbüro. Seit 2018 leitet er das Hauptstadtbüro der WirtschaftsWoche.

Hintergrund: t-online.de ist Teil der Ströer Gruppe. Das Außenwerber-Unternehmen beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter an mehr als 100 Standorten. Im Geschäftsjahr 2018 hat Ströer einen Umsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.