Job des Tages: Die Badischen Neuesten Nachrichten suchen einen Autor für Datenjournalismus (m/w/d) in Karlsruhe-Neureut

25.02.2020
 
 

Das traditionsreiche Verlagshaus der Badischen Neuesten Nachrichten baut das Redaktionsteam weiter aus. Aktuell wird in Karlsruhe-Neureut ein Autor für Datenjournalismus (m/w/d) gesucht.

Auf der Stelle wird man Zusammenhänge in der Region auf Basis von Daten erklären und damit spannende, lesernahe Geschichten erzählen. Dabei behält man die Zielgruppe stets fest im Blick.

Die Projekte für den Job wird man eigenverantwortlich betreuen, von der ersten Recherche an bis zur Aufbereitungen für die unterschiedlichsten Ausspielkanäle. Fallweise wird man Projektteams zusammenstellen und auch die Kollegen in den Lokalredaktionen unterstützen.

Optimal geeignete Bewerber haben bereits erste Erfahrungen als Datenjournalist in einer Redaktion gesammelt. Sie beherrschen zudem die gängigen Tools zur Datenaufbereitung - von Excel bis Cato.

Außerdem bringen sie mindestens Grundkenntnisse in HTML/CSS, Javascript oder Python mit. Dabei sollte man souverän wissen, wie man seine eigenen Texte für Google und die sozialen Medien optimiert.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von kress.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.