Axel Springer: Peter Würtenberger und Robert Langenbach führen internationale Sales-Einheit

24.02.2020
 

Axel Springer wird zum 1. März 2020 eine internationale Sales Unit aufbauen. Das Unternehmen will seine mehr als 70 internationalen Medienmarken (u.a. Upday, Politico Europe) auch länder- und markenübergreifend vermarkten. Peter Würtenberger und Robert Langenbach spielen entscheidende Rollen.

Internationalen Kunden will Axel Springer so zusätzlich zum deutschen Portfolio erstmals übergreifend die Möglichkeit geben, auch bei Insider Inc., UPDAY, Politico Europe oder den Titeln der Ringier Axel Springer Media AG in Zentral- und Osteuropa zu werben. Mit den Angeboten der internationalen Sales Unit könnten Kunden mehr als 300 Millionen User in etwa 30 Ländern erreichen, heißt es bei Springer.

Peter Würtenberger, 53, übernimmt die strategische Führung des neuen Bereichs zusätzlich zu seiner Funktion als CEO von Upday. Die neue internationale Sales Unit, die eng mit dem Vermarkter Media Impact kooperieren soll, ist laut Springer eine Initiative von Würtenberger.

Die operative Leitung der neuen Unit übernimmt Robert Langenbach, 35, als Director International Sales. Langenbach kehrt nach vierjähriger Tätigkeit als Director International bei der Plattform Comatch zu Axel Springer zurück. Er war bereits von 2009 bis 2016 für Springer tätig, zuletzt als Head of Sales für Politico Europe. In seiner neuen Funktion als Director International Sales bei Axel Springer wird Robert Langenbach an Peter Würtenberger berichten.

Peter Würtenberger zur Strategie: "Axel Springer erreicht heute mit seinem internationalen Medienportfolio mehr als 300 Millionen User in etwa 30 Ländern. Zugleich fragen Werbekunden vermehrt nach länderübergreifenden Vermarktungslösungen. Mit der internationalen Sales Unit reagieren wir auf diese Marktanforderungen und ermöglichen es unseren Kunden, mit maßgeschneiderten Kampagnen diese höchst attraktive Zielgruppe länderübergreifend anzusprechen."

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.