Enge Beziehung mit den Hörern: Helene Pawlitzki ist Podcast-Chefin der Rheinischen Post

05.03.2020
 

"Audio ist ein journalistischer Zukunftsmarkt", sagt Helene Pawlitzki. Die Rheinische Post befördert sie zur Projektleiterin Audio & Podcasts. Warum Chefredakteur Moritz Döbler Helene Pawlitzki besonders wertschätzt.

Helene Pawlitzki übernimmt in ihrer neuen Funktion die redaktionelle Leitung und Koordination aller Audio & Podcast-Aktivitäten der Rheinischen Post. Dabei verantwortet sie auch die Moderation und Produktion von Podcasts sowie die strategische Weiterentwicklung bereits bestehender Formate.

"Unsere Podcasts erlauben uns, den Nutzern die Inhalte direkt ins Ohr zu schicken. Wenn wir Nachrichten aus der Region für sie hörbar und verständlich machen, belohnen sie uns mit Vertrauen und schenken uns immer wieder für lange Zeit ihre Aufmerksamkeit", sagt Pawlitzki zu ihrer Strategie. Diese enge Beziehung mit den Hörern sei gerade in der zersplitterten Netz-Medienwelt extrem wertvoll. Pawlitzki berichtet an Rainer Leurs, Redaktionsleiter RP Online.

Zur Person: Helene Pawlitzki ist seit August 2016 für die Rheinische Post tätig. Sie arbeitete bisher als crossmediale Reporterin in der Lokalredaktion Düsseldorf und baute dort den "Rheinpegel"-Podcast, ein wöchentliches lokaljournalistisches Audio-Format, auf. Außerdem konzipierte sie den landespolitischen Podcast "Ländersache", den sie ebenfalls moderiert. Sie gehört zum Gründungsteam des täglichen "Aufwacher"-Podcasts der Rheinischen Post. Zuvor war Helene Pawlitzki freie Journalistin, Trainerin und Moderatorin. Während ihres Studiums der Journalistik in Dortmund absolvierte sie ein trimediales Volontariat beim Westdeutschen Rundfunk und arbeitete anschließend vor allem für Redaktionen von WDR 5 und Deutschlandfunk. Sie ist Trägerin des Axel-Springer-Preises, Kategorie Hörfunk.

Für Daniel Daum, Chief Digital Officer der Rheinische Post Mediengruppe, sind Audio- und Podcast-Formate perfekt geeignet, die digitalen Abonnements aufzuwerten und neue Zielgruppe zu erreichen. 

Moritz Döbler, Chefredakteur der Rheinischen Post, sagt zu der Zusammenarbeit mit Pawlitzki: "Wir haben bereits eine Reihe erfolgreicher Podcast-Formate kreiert, die wir jetzt systematisch ausbauen. Journalistisch liegen hier noch enorme Chancen vor uns. Ich freue mich darauf, diese gemeinsam mit Helene Pawlitzki zu gestalten. Ihre digitale Expertise, ihre lokale Kompetenz und ihre Hörfunkerfahrung werden uns entscheidend voranbringen."

Hintergrund: In der Rheinische Post Mediengruppe mit Sitz in Düsseldorf erscheinen die Tageszeitungen Rheinische Post und Bonner General-Anzeiger. Die Mediengruppe ist einer der fünf auflagenstärksten Zeitungsverlage Deutschlands. Sie ist mehrheitlich beteiligt an der Saarbrücker Zeitungsgruppe, die die Titel Saarbrücker Zeitung, Trierischer Volksfreund und Pfälzischer Merkur herausbringt.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.