Positiver Spirit: Die Zeit schafft 2019 historische Höchststände

05.03.2020
 

Zeit-Geschäftsführer Rainer Esser kann positiv auf 2019 zurückblicken. Einige Kennzahlen im Geschäftsbericht - wie das Abo - erreichten ein Rekordniveau. Was Essers besonderes Rezept ist.

Die Zeit Verlagsgruppe wächst. Im Geschäftsjahr 2019 stieg der Gesamtumsatz um 3,1 Prozent auf 227 Millionen Euro. Die Vertriebserlöse der Wochenzeitung Die Zeit (Print und Digital) erreichten das Rekordniveau von 88 Millionen Euro, ein Zuwachs von 6 Prozent. Die 88 Millionen teilen sich so auf: Die Vertriebserlöse der gedruckten Zeit beliefen sich auf 74 Millionen Euro, digital wurden 14 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum Gewinn machte die Zeit Verlagsgruppe keine Angaben.

Das Anzeigengeschäft ist 2019 insgesamt gewachsen. Zeit Online, academics und ze.tt verzeichnen mit knapp 20 Millionen Euro ein ordentliches Plus von 10 Prozent. Im Printbereich bleiben die Anzeigenerlöse der Zeit inklusive Magazine mit 47 Millionen Euro stabil.

Zudem steigerte Die Zeit die Auflage im zweiten Halbjahr 2019 laut IVW auf historische Höchstwerte: Im vierten Quartal 2019 wuchs das Abonnement im Vorjahresvergleich um 1,4 Prozent auf 352.937 Exemplare - womit die höchste Aboauflage in der Geschichte der Zeit erreicht wurde. Im dritten Quartal 2019 legte das Abo im Vorjahresvergleich um 3 Prozent auf 348.590 Exemplare zu und erreichte damit das beste Ergebnis in einem dritten Quartal seit Bestehen. Und auch im Einzelverkauf wuchs Die Zeit im Zeitraum Juli bis September.

"Die Einführung der neuen Ressorts Streit und 'Wissen' im dritten Quartal 2019 haben einen Nerv getroffen und dazu geführt, dass viele Leserinnen und Leser am Kiosk zur 'Zeit' gegriffen haben", erklärt Rainer Esser den Auflagenerfolg im vergangenen Jahr.

Das Erfolgsrezept des Geschäftsführers der Zeit Verlagsgruppe: "Bei der Zeit gehen wir respektvoll miteinander um und bringen neue Geschäftsideen zügig und mit Zuversicht auf die Straße. Unsere Hierarchien sind flach und wir mögen die fortwährende Weiterentwicklung. Dieser positive Spirit führt zu einem erneuten Wachstum unseres Gesamtumsatzes und unseres Ergebnisses in 2019." 

Tipp: kress pro hat Rainer Esser 2017 zum Medienmanager des Jahres gewählt. Im Interview sagt der Zeit-Chef, warum er sein Bezahlmodell für das Beste der Branche hält und spricht über seinen Führungsstil.

Sie sind bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte unter Mein kress ein und lesen das komplette Interview mit Zeit-Chef Rainer Esser im kress-pro-E-Paper 10/2017. 

Ein kress pro-Abo können Sie in unserem Shop ebenfalls abschließen. Es bietet Ihnen unlimitierten Zugriff auf mehr als 200 Best-Cases aus Vertrieb, Vermarktung, Personal, Redaktion und Strategie und mehr als 50 Strategie-Gespräche mit den Top-Leadern der Branche. 40 Dossiers sind zudem im Abo inklusive.

kress pro - das Magazin für Führungskräfte in Medien - erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Chefredakteur ist Markus Wiegand.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.