SWR bildet Corona-Taskforce - besondere Verantwortung des öffentlich-rechtlichen Rundfunk

14.03.2020
 

Der SWR hat eine übergreifende redaktionelle "Corona-Taskforce" gebildet, die Mitarbeitende aus der Wissenschaftsredaktion aus der Aktualität/Nachrichten sowie Fachredaktionen wie Recht und Justiz multimedial vernetzt. Für Intendant Kai Gniffke kommt dem öffentlichen-rechtlichen Rundfunk jetzt besondere Verantwortung zu.

Die Corona-Berichterstattung habe in Hörfunk, Fernsehen, Online und im Web absolute Priorität, heißt es beim WDR.

"Wir haben es mit einer absoluten Ausnahmesituation zu tun, die sich voraussichtlich noch zuspitzen wird. Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk kommt in diesen Zeiten eine besondere Verantwortung zu", so SWR-Intendant Kai Gniffke. In dieser Phase eines überragenden Informationsbedürfnisses sowie von Verunsicherung und Ängsten wolle man den Menschen im Südwesten Orientierung, Heimat und Geborgenheit geben. "Die Bevölkerung kann sich jetzt mehr denn je auf uns verlassen", verspricht Gniffke.

Die SWR-Programmoffensive zu Corona:

Die SWR3 Morningshow Visual Radio startet im SWR Fernsehen am Montag (16.3) täglich von 6 bis 8 Uhr und geht in den nächsten Wochen verstärkt auf Corona ein. SWR3 hat dafür ein eigenes Corona-Redaktionsteam gebildet. Permanent sollen aktuelle Nachrichten eingeblendet werden und Experten aus dem Sendegebiet zu Wort kommen. Thema werde auch die aktuelle Schulsituation sein, wie Eltern und Kinder damit umgingen.

Das SWR Fernsehen hat sein Sendeschema für Schülerinnen und Schüler weiter geändert. Für Kinder zeigt es ab Montag (16.3.) - im Anschluss an die SWR3 Morningshow Visual Radio - sein Tigerenten-Club Spezial von 8 bis 11.15 Uhr. Danach folgt bis 12.15 Uhr Planet Wissen.

Auf der Startseite der ARD Mediathek, die vom SWR verantwortet wird, werden Themenspecials zusammengestellt. Nach dem Motto: "Schule geschlossen? Lernen geht trotzdem" bündelt der SWR auf seinem Channel in der ARD Mediathek Lerninhalte von Planet Schule zu Geschichte, Wissen und Technik, Kultur und Sprachen. In der ARD Audiothek stehen spezielle Podcasts.

Außerdem nutzt der SWR seine Apps, Online- und Social-Media-Angebote, um über Corona zu informieren und aufzuklären, u.a. die "SWR Aktuell" App, die Facebook-Kanäle "SWR Aktuell" und "SWR Fernsehen" mit jeweils mehr als 100.000 Abonnent*innen und besonders der Themenkanal "SWR Wissen" aus der SWR Wissenschaftsredaktion. SWR Aktuell gibt ein SWR Aktuell Corona Update heraus.

Die Hörfunkprogramme SWR1, SWR2, SWR3, SWR4 und DASDING sowie Fernsehen und Internet wollen ihren Fokus im laufenden Programm auf die Coronakrise im Südwesten ausrichten. Sondersendungen wie SWR Extra im SWR Fernsehen sollen auf aktuelle Entwicklungen reagieren.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Karl-Erich Weber

Karl-Erich Weber

PCpress
Freier Journalist, Kolumnist, Autor, Redakteur, Synthesist, Komponist

16.03.2020
!

Dem öffentlichen-rechtlichen Rundfunk kommt seit jeher eine besondere Verantwortung zu. Nicht als Sprachrohr von Lobbyisten und Politikern sondern als kritische und aufklärende 4. Gewalt.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.