Peter Kropsch holt Petra Busch in die dpa-Gruppe zurück - als Geschäftsführerin

16.03.2020
 

Neue Doppelspitze bei dpa picture alliance: Petra Busch führt ab dem 1. Juni 2020 gemeinsam mit Andreas Genz die Geschäfte der Bild-Tochter von dpa. Was CEO Peter Kropsch an ihr schätzt.

"Ich freue mich sehr, dass wir Petra Busch erneut für eine Aufgabe in der dpa-Gruppe gewinnen konnten", sagte dpa-Chef Peter Kropsch. "Petra Busch hat gezeigt, dass sie digitale Projekte und Prozesse erfolgreich gestalten und vorantreiben kann. Sie ist für die Geschäftsführung unserer erfolgreichen Bild-Tochter genau die richtige Besetzung. Gemeinsam mit Andreas Genz wird sie für weiteres Wachstum, Innovationen und neue Angebote sorgen", so Peter Kropsch weiter.

Zur Person: Petra Busch ist noch bis Ende Mai bei Argus Data Insights Deutschland als Mitglied der Geschäftsleitung sowohl für den Bereich Medienspiegel, als auch für das gesamte News Management verantwortlich. Zwischen 2004 und 2016 war Petra Busch für die dpa-Tochter news aktuell tätig, wo sie neben dem Produktmanagement für internationale PR-Dienstleistungen das Geschäftsfeld PR-Software mit der heutigen Marke zimpel begründet hat. Zuletzt verantwortete sie bei news aktuell die operative Integration der Firma zimpel und die Internationalisierung der Datenrecherche. Busch studierte Ökonomie an der Universität Oldenburg. Von 2000 bis 2004 arbeitete sie für den amerikanischen PR-Dienstleister PR Newswire in Deutschland.

"Die Aufgabe bei der picture alliance steckt voller Chancen", sagt Petra Busch. "Der Bildzweitverkauf und der Plattformgedanke der picture alliance sind tolle Erfolgsgeschichten. Ich möchte diese Geschichten gemeinsam mit Andreas Genz als Doppelspitze fortschreiben und weiter ausbauen. Unsere stark visuell geprägte Welt bietet für die picture alliance hervorragende Möglichkeiten, zum Gesamterfolg der dpa-Gruppe beizutragen", so Busch.

Andreas Genz, Geschäftsführer der picture alliance, sieht "der Verstärkung durch Petra Busch mit großer Vorfreude entgegen". Gemeinsam wolle man noch mehr und bessere Bilder anbieten, neue Partner gewinnen und die Geschäftsfelder erweitern.

Exklusive Storys und aktuelle Personalien aus der Medien- und Kommunikationsbranche gibt es von Montag bis Freitag in unserem kressexpress. Kostenlos unseren Newsletter abonnieren.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.