Job des Tages: Berliner Morgenpost sucht einen Polizeireporter (m/w/d) in Berlin

20.03.2020
 
 

Die Funke Mediengruppe möchte sich bei der Redaktion der Berliner Morgenpost verstärken. In Berlin wird nun ein Polizeireporter (m/w/d) gesucht - in Teilzeit.

Die Aufgaben umfassen die Berichterstattung über Polizei- oder Sicherheitsthemen. Dabei geht es zunächst natürlich um die Planung und Konzeption dieser Themen und die Ideenfindung. Die redaktionellen Inhalte wird man dann auf allen analogen wie digitalen Kanälen umsetzen. Außerdem ist es wichtig, dass man sich ein eigenes Informanten-Netzwerk aufbaut und es pflegt.

Für die Stelle sollte man ein Studium erfolgreich abgeschlossen haben und/oder ein Volontariat kombiniert mit Berufserfahrung nachweisen können. Der sichere Umgang mit Redaktionssoftware, Content-Management-Systemen, den MS-Office-Produkten sowie den gängigen sozialen Netzwerken wird erwartet.

Unerlässlich für den Posten ist, dass man ein gutes Gespür für Polizei- und Sicherheitsthemen mitbringt. Auf dem Job kann man sich bei der Mitgestaltung der digitalen Transformation des Hauses einbringen. Außerdem kann man sich auf umfassende Qualifizierungsangebote mit Seminaren, Workshops und E-Learnings stützen. Für die Alltagspraxis ist die Bereitschaft zu Wochenenddiensten vorgesehen.

Mehr Informationen zu diesem Job gibt es im Jobportal von newsroom.de.

Das Jobangebot von kress.de wird täglich aktualisiert. Die neuen Angebote und eine wöchentliche Übersicht können als eigener Job-Newsletter abonniert werden.                            

Sie haben einen Top-Job im Angebot? Hier können Sie inserieren.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.