Wie Peter Frey und Bettina Schausten beim ZDF die Online-Nachrichten krisengerecht umbauen

 

Mit einer neuen App, neuen Inhalten und überarbeiteten Funktionen stellt sich das ZDFheute-Team den Herausforderungen der Corona-Krise. Welche Akzente die Verantwortlichen Peter Frey und Bettina Schausten mit dem überarbeiteten News-Angebot setzen.

Neu gestalten ließ er die ZDFheute-Website sowie eine ZDFheute-App. Sie sollen einen zuverlässigen Zugang zu den Nachrichten des Tages liefern, dabei werden vor allem Themen rund um die Corona-Krise von der Redaktion erklärend aufbereitet. Schon in dieser Woche sind mittwochs, donnerstags und freitags "Corona-Sprechstunden" geplant, die direkt auf Fragen von Zuschauern und Online-Nutzern eingehen wollen. Direkt im Livestream kann man beim ZDF zudem künftig wichtige Pressekonferenzen wie etwa aus dem Robert-Koch-Institut verfolgen. Und das auch mit "Hochkant"-Videos für Smartphone-Nutzer.

Großen Wert legt Chefredakteur Frey auch auf den Faktencheck in Zeiten, in denen absichtlich oder unabsichtlich viel Unsinn rund um die Virus-Pandemie im Netz kursiert. Das Recherche-Team ZDFheuteCheck überprüft Meldungen auf ihren Wahrheitsgehalt. Insgesamt wurde die Nachrichtenmannschaft für die Online- und App-News aufgestockt.

Ein neues Morgen- und ein Abend-Briefing soll dabei künftig das Wichtigste in Kürze liefern. Außerdem lässt sich die App- sowie das Online-Angebot ZDFheute personalisieren: Im Bereich "Meine News" können Nutzer Themen und Sendungen, die sie interessieren, sowie das sogenannte ZDFheute Update abonnieren. Im Zug des Umbaus wurde auch das Info-Angebot des ZDF auf YouTube, Instagram und weiteren sozialen Netzwerken neu gestaltet.

"ZDFheute wird mit dem Relaunch zu unserer zentralen Online-Plattform für aktuelle Informationen – und damit starten wir jetzt in Zeiten der Corona-Krise, in denen es ganz besonders auf umfassende Informationen ankommt", sagt ZDF-Chefredakteur Peter Frey. "Wir nutzen die journalistische Qualität und Kompetenz des ZDF dafür, noch passgenauere Nachrichteninhalte online anzubieten." 

Dabei hat das ZDF vor allem auch jüngere Zuschauer und Nutzer im Blick. Als ermutigende Erfahrung bezeichnet Bettina Schausten, stellvertretende ZDF-Chefredakteurin und Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Aktuelles, die Tatsache, dass die ZDF-Angebote derzeit besonders nachgefragt seien. Die These, dass die Jüngeren einen Bogen um Angebote klassischer Medien machten, stimme nicht, sagte sie der dpa. Die Akzeptanz von heute-Sendungen des ZDF sei bei Jüngeren zuletzt regelrecht nach oben gesprungen. "Das ist eine Art Renaissance", so Schausten zu der Nachrichtenagentur.

Hintergrund: Weitere Ausbaustufen für ZDFheute sind bereits geplant und befinden sich in der konkreten Vorbereitung. Vom "nächsten großen Schritt, mit dem wir die ZDF-Nachrichten crossmedial neu aufstellen", spricht Bettina Schausten. "Ab Sommer 2020 wird die 'heute'-Redaktion dann auch online-exklusive Livestreams für ZDFheute realisieren."

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für unseren täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.