Regiocast befördert Franca Wohlfahrt zum Chief Revenue Officer

 

Den Beförderungslift nimmt die verdiente Regiocast-Managerin Franca Wohlfahrt. Ab 1. April wird sie auf der neu geschaffenen Position Chief Revenue Officer für alle analogen und digitalen Vertriebserlöse der Gruppe zuständig sein.

Die 41-Jährige soll vor allem die digitale Transformation des Vermarktungsgeschäfts des deutschlandweiten Radio-Unternehmens vorantreiben.

Das Haus kennt Wohlfahrt bestens: Bislang verantwortete sie als Leiterin Audio Sales Development der Regiocast den konvergenten Verkaufsansatz. Darunter versteht man dort die Verknüpfung des digitalen Online-Audio-Inventars mit den klassischen Funkangeboten. Außerdem kümmerte sich Franca Wohlfahrt zuletzt um den regionalen Vertrieb im Markt Hamburg/Schleswig-Holstein. Künftig berichtet sie direkt an Regiocast-Geschäftsführer Dirk van Loh.

Er lobt Wohlfahrts "bemerkenswert technologisches Verständnis und ihre hohe Führungskompetenz".

Hintergrund: Regiocast ist ein deutschlandweit agierendes Radio-Unternehmen mit Sitz in Leipzig, Kiel und Berlin. Es führt diverse analoge und digitale Audiomarken operativ und hält rund drei Dutzend Sender- und Unternehmensbeteiligungen an Radiostationen, Hörfunkvermarktern und weiteren Dienstleistern aus dem Medienbereich. Geschäftsführer ist Dirk van Loh.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.