Antonella Mei-Pochtler: Neu im ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat

 

Ein Hauch von hoher Politik und weiter Welt weht künftig durch den Aufsichtsrat der ProSiebenSat.1 Media: Dort übernimmt Antonella Mei-Pochtler, bislang Sonderberaterin von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz, einen der Kontrollposten.

Die promovierte Strategie-Expertin, die im Wiener Bundeskanzleramt zwischen 2018 und 2010 die Stabstelle für Strategie und Planung sowie die dortige Digital-Denkfabrik leitete, ist auch Senior Advisor der Boston Consulting Group. Für die Unternehmensberatungsgruppe ist sie seit über 20 Jahren tätig. Mei-Pochtler wird mit Wirkung zum 13. April als Mitglied des Aufsichtsrats bestellt. Bei der Hauptversammlung 2020 soll sie von den Aktionären gewählt werden.

Mei-Pochtler übernimmt bei dem Medienhaus im Umbruch, an dem aktuell die italienische Mediaset-Gruppe großes Interesse zeigt, den Posten von Angela Gifford. Sie hatte ihr Amt im ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat zum 13. Januar 2020 niedergelegt.

Antonella Mei-Pochtler ist aktuell Mitglied in den Aufsichtsräten der Publicis Groupe SA (Frankreich), der Generalie Group Spa (Italien) sowie der Westwing Group AG (Deutschland).

Als "ideale Besetzung", vor allem wegen ihrer "langjährigen Erfahrung im Geschäft mit Medien und Marken" bezeichnet Werner Brandt, Aufsichtsratsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE, seine neue Kollegin.

Hintergrund: Nach dem Ausscheiden von Max Conze hatte zuletzt Finanzvorstand Rainer Beaujean bei ProSiebenSat.1 zusätzlich den Posten als Vorstandssprecher übernommen. Weitere Mitglieder des Vorstands sind seit Neuestem Wolfgang Link für das Segment Entertainment sowie Christine Scheffler für den Bereich Personal.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.