Ex-Springer-Kommunikator Christian Garrels hat Philip Morris schon wieder verlassen

15.04.2020
 

Gerade einmal ein Vierteljahr hat die Ehe von Philip Morris und Christian Garrels gehalten. Der Tabakkonzern und der bisherige Corporate Communications-Chef gehen getrennte Wege. Dies berichtet der PR Report.

Die Entscheidung, das Arbeitsverhältnis, das Anfang dieses Jahres begonnen hatte, zu beenden, sei einvernehmlich erfolgt, heißt es in einer internen Mitteilung des Unternehmens. Grund seien "unterschiedliche Auffassungen über die künftige marken- und kommunikationsstrategische Ausrichtung" der Deutschland-Tochter von Philip Morris. Vorerst übernimmt Claudia Oeking, Geschäftsführerin External Affairs, Garrels bisherige Aufgaben.

Garrels sieht derzeit aufgrund der Corona-Krise hohen Bedarf in Sachen Krisen- und Veränderungskommunikation. Er beabsichtigt, zunächst als Berater "in den kommenden Wochen vor allem Firmen zu helfen, die momentan ,sprachlos' sind. Und keine Riesenbudgets für renommierte PR-Agenturen oder hochbezahlte PR-Manager*innen haben", wie auf seiner Website xcomms.de zu lesen ist.

Zur Person: Der frühere Axel-Springer-Kommunikator Christian Garrels hatte im Juli 2019 seinen Posten beim ADAC abgegeben. Er war seit Sommer 2012 für den Autoclub tätig gewesen. Im Juni 2014 war er dort Kommunikationschef geworden, drei Jahre später hatte er zusätzlich das Marketing und die Verantwortung für die Marke übernommen.

Hintergrund: Der PR Report erscheint wie kress.de im Medienfachverlag Oberauer. Das aktuelle Heft "Das Virus und wir" können Sie in unserem Shop kaufen.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.