Ohren auf: So will ProSiebenSat.1 mit FYEO den Audio-Markt aufmischen

 

Mit der Plattform FEYO ("For Your Ears Only") will die ProSiebenSat.1-Gruppe Angeboten wie Amazons Audible oder Audio Now aus der RTL-Gruppe Konkurrenz machen. Wie Benjamin Risom, Chef der Audio-Plattform, mit eigenproduziertem Ohren-Kino, Podcasts, Dokus sowie Inhalten von SZ und dpa durchstartet.

Damit startet im zuletzt nach dem Abgang von Max Conze etwas unruhigen Medienkonzern im Bereich von Entertainment-Vorstand Wolfgang Link ein starkes Audio-Pendant, das - ähnlich wie der Streaming-Spezialist Joyn von ProSiebenSat.1 und Discovery Communications - auf ein Free- und ein Premium-Modell setzt.

Frei verfügbare Podcasts kann man über die Angebote bündelnde Plattform ohne Anmeldung und kostenlos beziehen. Zusätzlich gibt es für eine monatliche Gebühr von 4,99 Euro FYEO Premium mit sogenannten "FYEO Orignals".

Dort will Benjamin Risom, als Vice President FYEO der zuständige Topmanager des Unterföhringer Medienriesens, "Audio-Blockbuster-Formate" vorhalten, die sich durch besonders hohe Produktionswerte auszeichnen sollen. Von der "Wiedergeburt des Hörspiels im Geiste einer HBO-Serie", ist vollmundig die Rede.

Dafür wurden neben renommierten Autoren und Produzenten auch bekannte Schauspieler verpflichtet. Den Anfang macht die Produktion "Makel", bei der unter anderem Heike Makatsch mitwirkt. Weitere Künstler, die bei den Eigenproduktionen zum Einsatz kommen, sind Peter Lohmeyer, Oliver Rohrbeck, aber auch Medienprominente wie Anja Rützel. Zum Start der App hält Benjamin Risom 15 Eigenproduktionen vor - thematisch von der Bildung, über Comed, Dokus, Sport bis hin zu Thriller und Horror.

Außerdem hat FYEO auch Medienpartnerschaften eingetütet. So gibt es dort unter anderem die Süddeutsche-Zeitung-Produktion "Deutsche Abgründe - Der NSU & der rechte Terror" sowie sportliche Hörerlebnisse mit dem dpa-Fußball-Angebot "Meine Liebe, mein Verein" zu beziehen.

Hintergrund: Die FYEO-App kann ab 23. April für iOS und Android bezogen werden. Benjamin Risom, ein Industriekaufmann, wurde Anfang des Jahres zum Vice President FYEO ernannt, zuvor war er seit April vergangenen Jahres Vice President Digital Strategy & Innovation bei ProSiebenSat.1 sowie zuvor Director auf diesem Feld. Er stieß im Oktober 2018 zum Konzern und kam unter anderem von Keller Sports sowie zuvor von Waipu.tv.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.