Programmdirektor Himmler nach Angriff auf ZDF-Team: Pressefreiheit ist ein hohes Gut

04.05.2020
 

Bei Dreharbeiten für die "heute-show" ist am Freitag, 1. Mai, in Berlin-Mitte ein ZDF-Team von Unbekannten angegriffen worden. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler verurteilt den Angriff.

Neben dem Redakteur, dem Kameramann und dem Kameraassistenten wurden nach ZDF-Angaben drei Security-Mitarbeiter, die das Kamerateam begleitet hatten, im Krankenhaus behandelt. Alle konnten noch am Abend wieder entlassen werden. Reporter Abdelkarim blieb unverletzt.

Das ZDF-Team war demnach am Freitagnachmittag nach Dreharbeiten bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln von Vermummten angegriffen worden.

ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler verurteilt den Angriff: "Die Pressefreiheit ist - gerade in diesen Tagen - ein hohes Gut. Unsere Sorge gilt nun jedoch zuallererst den Teammitgliedern und ihrer Gesundheit."

Harald Ortmann, Geschäftsführer von TV United, der Produktionsfirma, die den Kameramann und den Tonassistenten für die Dreharbeiten stellte, ist schockiert über den Angriff: "Sie sind mit Totschlägern auf das Team los. Unserem Tonassistenten wurde ins Gesicht getreten - mit einer Brutalität, mit der man in Kauf genommen hat, dass es ein Mensch nicht überlebt."

Für den Dreh waren laut Ortmann auch drei Securities engagiert, was bei einem Filmdreh bei einer Demonstration mittlerweile Standard sei. Diese seien schwer verletzt worden, weil sie dem Tonassistenten und dem Kameramann helfen wollten, so Ortmann. "Ich war früher selbst als Kameramann tätig und habe das in über 30 Jahren nicht erlebt. In unserem Land sind es Teile der Bürger, die so mit den Medien umgehen. Das finde ich alarmierend."

Hintergrund: Nach dem Angriff auf das ZDF-Kamerateam in Berlin sind möglicherweise politische Hintergründe der brutalen Attacke weiter unklar. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) geht laut dpa von einem vorsätzlichen Angriff aus. Bundesinnenminister Horst Seehofer zeigte sich empört über den Angriff. "Die Freiheit der Presse ist eine Säule unserer Demokratie", sagte der CSU-Politiker der dpa am Sonntag in Berlin.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.