P7S1-Vorstand Wolfgang Link installiert mit Andreas Kösling eine Vermarkter-Doppelspitze

 

Nun steht fest, wohin Andreas Kösling geht: Der Ex-AdAlliance-Manager wird in die Geschäftsführung der Seven One Enteraintment Group wechseln. Dort muss man allerdings noch länger auf Kösling warten.

Der 44-Jährige, der bislang Geschäftsleiter Ad Sales bei dem Gemeinschaftsvermarkter unter anderem von Gruner + Jahr und der Mediengruppe RTL war und diesen nun verlässt (kress.de berichtete), wird seinen neuen Posten in München-Unterföhring erst Anfang 2012 antreten, heißt es nun bei ProSiebenSat.1.

Wolfgang Link, Vorstand der ProSiebenSat.1 Media SE und CEO von SevenOne Entertainment, holt den Vermarktungsprofi an Bord, um dann eine Doppelspitze zu etablieren: Andreas Kösling wird gemeinsam mit Thomas Wagner die Vermarktung des Content-Geschäfts der Gruppe verantworten. Beide berichten dann direkt an Wolfgang Link, wie Thomas Wagner das bislang schon macht.

"Ein hervorragendes Netzwerk, ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse von Werbekunden und Agenturen auf der einen Seite sowie seine langjährigen Wurzeln in der Medienbranche und seine ausgewiesenen Managementqualitäten, all das macht Andreas Kösling zu einem Gewinn für unsere Company", sagt Wolfgang Link über die Neuverpflichtung. 

Hintergrund: Andreas Kösling soll bei seinem künftigen Arbeitgeber den Ausbau der Wachstums- und Innovationsthemen im Sales-Bereich verantworten, heißt es in München-Unterföhring. Vor seiner Zeit bei der Mediengruppe RTL/AdAlliance war er Geschäftsführer des RTL II-Werbezeitenvermarkters El Cartel Media. Andreas Kösling wird ab 2021 neben Nicole Agudo Berbel, Henrik Pabst und Thomas Wagner die Geschäftsführung der SevenOne Entertainment Group bilden.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.