Erfolg für Karola Wille: ARD-Chef Buhrow siedelt neues Kulturangebot beim MDR an

 

Die künftige Redaktion für Konzerte, Ausstellungen und Kulturerlebnisse aus den einzelnen ARD-Sendeanstalten wird beim von Karola Wille geführten MDR zentralisiert. Nur der BR unter Intendant Ulrich Wilhelm schießt quer.

Damit haben die ARD-Anstalten ihr schon länger diskutiertes, neues gemeinsames Kulturangebot offiziell beschlossen. Die dazugehörigen Einrichtungen sollen im Sendegebiet des MDR angesiedelt werden. Das beschlossen die ARD-Intendanten aktuell bei einer Videokonferenz.

Ziel des neuen Angebots, das digital angelegt sein soll, sei es, Kultur-Inhalte der ARD besser auffindbar und zugänglich zu machen. Sie sollen auch über die ARD Audiothek und die ARD Mediathek aufgerufen werden können. Auch eine Zusammenarbeit mit den anderen öffentlich-rechtlichen Sendern ZDF und Deutschlandradio sei vereinbart, heißt es aus der Intendanten-Runde unter Führung von Tom Buhrow, der gleichzeitig bekanntlich WDR-Intendant ist.

"Die bisherigen Angebote bleiben selbstverständlich weiterhin bestehen", sagte der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow zur dpa. Zudem werde an originär neuen Inhalten und innovativen Formaten gearbeitet. "Das vorhandene große Angebot im Bereich Kultur wird aber insgesamt noch sichtbarer und besser nutzbar."

Für die Wahl eines Standorts im MDR-Sendegebiet gab es für Buhrow laut dpa zwei Gründe: "Erstens: Die Region ist der ideale Standort für eine entsprechende Ansiedlung. Es gibt eine große international anerkannte Kreativ-Szene, erstklassige Museen und Ausstellungen mit Weltruhm, Orchester und Opernhäuser mit jahrhundertelanger Tradition, außergewöhnliche Chöre, eine breite Literaturlandschaft, und und und...", sagte er.

Der zweite Grund: eine Art Ost-Förderung. "Wir haben jetzt 30 Jahre ein wiedervereinigtes Deutschland, somit ist es höchste Zeit, als ARD unsere Präsenz in den ostdeutschen Ländern zu verstärken", sagt Tom Buhrow der Nachrichtenagentur. Bislang unterhält die ARD bereits mehrere Gemeinschaftsseinrichtungen, von denen die meisten in Westdeutschland angesiedelt sind - etwa Hamburg als Gemeinschaftsredaktion für die ARD-Nachrichten oder Frankfurt am Main für die Filmeinkaufstochter Degeto. 

Der Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR), Ulrich Wilhelm, will sich mit seiner Anstalt nicht an dem neuen Kultur-Gemeinschaftsangebot beteiligen.

Hintergrund: Wo genau die Einrichtung im MDR-Gebiet - Hauptsitz der Anstalt ist Leipzig - angesiedelt wird, steht noch nicht fest. Im Sommer sollen laut dpa und Aussagen von Tom Buhrow die entsprechenden Vorbereitungen beginnen - auch was die exakte Anzahl der Mitarbeiter angeht. "Es werden neue Arbeitsplätze geschaffen", sagte Buhrow der Nachrichtenagentur. "Wir starten jetzt mit den entsprechenden Planungen."

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.