Geschäftsführerin Susan Molzow verlässt die Hamburger Morgenpost

 

Ende einer Ära: Susan Molzow gibt ihren Posten als Geschäftsführerin der Hamburger Morgenpost auf. Grund ist der Gesellschafterwechsel der Boulevard-Zeitung, die nun Arist von Harpe gehört.

Molzow scheidet nach zehn Jahren als Geschäftsführerin des Morgenpost Verlags aus und verlässt das Unternehmen. Wohin es sie künftig zieht, ist noch unklar.

Der neue Geschäftsführer und Gesellschafter Arist von Harpe dankt ihr zum Abschied: "Susan Molzow hat als Geschäftsführerin das Medienhaus und seine Produkte erfolgreich und konsequent im modernen medialen Umfeld weiterentwickelt", sagt er. "Für ihr großes Engagement und ihren hoch professionellen Umgang mit dem Gesellschafterwechsel sind wir ihr sehr dankbar und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin viel Erfolg alles Gute." 

Hintergrund: Vor ihrem Engagement an der Spitze der Hamburger Morgenpost stand Susan Molzow in Gruner + Jahr-Diensten. Dort war sie als Verlagsleiterin unter anderem für die Zeitschrift Gala verantwortlich.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.