Michael Strempel löst Marion von Haaren im ARD-Hauptstadtstudio Berlin ab

 

Wieder ans Frühaufstehen muss sich Michael Strempel gewöhnen. Er kehrt zum Moma-Team zurück, wird neuer Korrespondent und Büroleiter des ARD-Morgenmagazins in Berlin. Marion von Haaren geht in den Ruhestand.

Die 63-Jährige wird sich zum 1. Juli zurückziehen. Damit verabschiedet sich eine der prominentesten ARD-Journalistinnen. Marion von Haaren war seit Juni 2018 Büroleiterin und Korrespondentin für das "Moma" in Berlin.

Die Absolventin der Kölner Journalistenschule hatte Volkswirtschaft an der Uni Köln studiert und als Redakteurin und Moderatorin in der Wirtschaftsredaktion des WDR gearbeitet. 1997 wurde sie Chefredakteurin Fernsehen beim WDR, danach war sie lange als Auslandskorrespondentin im Einsatz - zuletzt von 2007 bis 2013 in Brüssel.

"Marion von Haaren steht seit Jahrzehnten für profilierten politischen Journalismus in der ARD. Als WDR-Chefredakteurin und Korrespondentin im In- und Ausland stand sie für einen weltoffenen Journalismus, der nicht nur die eigene Republik, sondern Europa und die ganze Welt im Blick hat. Und dabei immer auch die Perspektive der Schwächeren eingenommen hat", sagt Jörg Schönenborn, WDR-Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung, über seine scheidende Kollegin. "Sie ist eine Frau mit scharfem analytischen Verstand und großem Herz zugleich. Als langjährige Kollegin und frühere Chefin wird sie mir im WDR fehlen."

Michael Strempel, ihr Nachfolger im ARD-Hauptstadtstudio, studierte in Bonn und Cardiff Geschichte, Politische Wissenschaften und Neuere Germanistik. Auch er volontierte beim WDR. Nach Stationen unter anderem als Chef vom Dienst im Phoenix-Hauptstadtbüro wurde er 2002 Planungsredakteur und Reporter beim ARD-Morgenmagazin.

Von 2007 bis 2012 leitete Strempel das ARD-Studio in Paris, im Anschluss wurde er Leiter der WDR-Programmgruppe Europa und Ausland sowie Weltspiegel-Moderator. Er wird seinen neuen Job in Berlin am 3. August antreten. Für die Übergangszeit übernimmt Anke Plättner beim "Moma".

Als erfahrenen Journalist, der die Fähigkeit besitzt "zugleich höflich im Ton wie kritisch in der Sache nachzufragen" lobt WDR-Chefredakteurin Enni Ehni von Haarens Nachfolger Michael Strempel.

Hintergrund: Das ARD-Morgenmagazin wird vom WDR für Das Erste produziert. Die morgendlichen Nachrichten und Informationen werden seit 1992 ausgestrahlt und sind zweiwöchentlich im Wechsel mit den Kollegen vom ZDF-Morgenmagazin live zu sehen.

Sie möchten Konstruktives über die Medien und Corona, exklusive Storys und aktuelle Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.