Björn Ingenleuf ist Executive Creative Director bei Ogilvy

 

Einen hochkarätigen, mehrfach preisgekrönten Kreativen hat sich Acting CEO Björn Bremer für Ogilvy geangelt: Von Berlin aus soll künftig Vornamensvetter Björn Ingenleuf als Executive Creative Director Top-Kunden mitbetreuen.

Kreative Akzente muss der Neuzugang nämlich vor allem auf den Etats von Milka und Coca-Cola setzen. Für seine neue Aufgaben bringt Björn Ingenleuf viel internationales Knowhow mit.

Er begann seine Laufbahn 2005 als Copywriter bei Jung von Matt in Hamburg, später in Berlin. Nach seiner JvM-Zeit arbeitete Ingenleuf sieben Jahre lang in Sydney, Australien. Dort stand er in Diensten unter anderem von Leo Burnett, M&C Saatchi sowie VMLYR und arbeitete für Kunden wie McDonald's, CommBank und Netflix.

"Björn hat in den vergangenen Jahren eindrucksvoll gezeigt, wie man für große Marken kanalneutral erfolgreiche Ideen umsetzt", sagt Björn Bremer. "Mit seiner klassischen Ausbildung und ausgewiesenem Digital-Knowhow passt er perfekt zu dem Ansatz, den wir mit Creativity Plus und datengetriebenen Cases für die Deutsche Bahn oder Schwäbisch Hall verfolgen."

Hintergrund: Ogilvy ist in Deutschland mit Büros in Frankfurt, Berlin und Düsseldorf vertreten. Wichtige Kunden sind Aldi, Coca-Cola, die Deutsche Bahn und Huawei. Ogilvy Germany gehört zur Agenturgruppe Ogilvy & Mather, die mit knapp 500 Agenturen in 171 Städten und 125 Ländern weltweit engagiert ist.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.