Netflix-Führungskraft Dora Osinde wechselt zur Agentur Granny

 

Von Kunden- auf Agenturseite zieht es Dora Osinde, bislang Global Creative Marketing Managerin von Netflix: Sie steht als Chief Creative Officer nun in Diensten der Berliner Agentur Granny, die schon für Netflix-Serien trommelte.

Die 34-Jährige weiß also ziemlich genau, worauf sie sich bei der auf "Socialtainment" spezialisierten Werbefirma einlässt. Granny entwickelte die weltweiten Social-Media-Kampagnen für die "Dark"-Serie sowie für "Elite" mit und trug zum internationalen Hype um die Formate wesentlich bei.

"Granny ist einzigartig", sagt die bisherige Netflix-Topmanagerin. "Ich kenne keine andere Agentur, die Social Media und Entertainment strategisch so gut verknüpft und damit so erfolgreich ist", so Dora Osinde. Vor ihrer Zeit bei Netflix war sie unter anderem für die Sprd.net AG, Asos.com und Zalando im Einsatz.

Auf "aufregende Zeiten" freut sich Moritz Preisser, Mitgründer von Granny. "Sie bringt ein zielsicheres Gespür für Trends mit und haut mich auch nach fünf Jahren Zusammenarbeit noch mit ihrer Kreativität um", sagt er über Dora Osinde.

Hintergrund: Granny hat sich auf 360-Grad-Marketing-Kampagnen mit starken Social-Media-Anteil spezialisiert. Wichtige Kunden sind neben Netflix Entertainment-Marken wie Warner Bros., Spotify, funk, RTL, aber auch Nike und N26.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.