Schwieriger Magazinmarkt: Bauer Media trennt sich von Australien- und Neuseeland-Geschäft

17.06.2020
 

Die Bauer Media Group verkauft ihr gesamtes Australien- und Neuseeland-Geschäft an einen Investoren. Käufer ist die Firma Mercury Capital. Wie COO Veit Dengler den Schritt begründet. 

Zu dem Portfolio des Verkaufs zählen insgesamt rund 50 gedruckte und digitale Titel. Dabei ist auch die Sparte Pacific Magazines (Marie Claire, Men's Health), die Bauer erst im Herbst 2019 erworben hatte. Der Deal muss noch von Behördenseite genehmigt werden.

Der Chief Operating Officer der Bauer Media Group, Veit Dengler, sagte der Deutschen Presse-Agentur: Es sei schon länger geplant gewesen, das Australien-Geschäft zu verkaufen. Die Coronavirus-Krise habe das nun aber noch einmal beschleunigt. Werbeerlöse und Einzelverkauf seien in der Pandemie zurückgegangen. "Australien ist einer der schwierigsten Magazinmärkte der Welt", betonte Dengler zugleich. Der Anteil des Werbemarktes im Magazinbereich liege generell dort bei unter 1 Prozent.

Die Bauer Media Group war seit 2012 in Australien aktiv. Bereits im April war bekanntgeworden, dass sich das Medienunternehmen vom Neuseeland-Geschäft trennen will - ein Käufer wurde dann gesucht. Als Grund hierfür nannte Bauer Media die Folgen der Coronavirus-Krise.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.