Astrid Plenk darf weiter den ARD-ZDF-Kindersender KiKA steuern

 

Der digitale Ausbau des ARD-ZDF-Kinderkanals KiKA kann weitergehen: Programmgeschäftsführerin Astrid Plenk darf sich über eine Verlängerung ihres Vertrags um drei Jahre freuen. Sie ist seit 2018 Kinder-Chefin in Erfurt.

Das ZDF hatte die Personalie bereits abgenickt, aktuell stimmt die Intendanten-Runde der ARD der Vertragsverlängerung zu. Ganz in trockenen Tüchern ist sie noch nicht: Es steht noch als Formalie die Zustimmung der Gremien des MDR aus, der innerhalb des ARD-Verbunds für den KiKA zuständig ist.

Ihre Funktion als Programmgeschäftsführerin hatte Plenk zum 1. Januar 2018 übernommen. Sie trägt die Gesamtverantwortung für die Entwicklung, Planung, Redaktion und Herstellung der Programmangebote des KiKA in den Bereichen Fiktion, Serie, Lizenzen sowie nonfiktionaler und fiktionaler Inhalte. Zuletzt hatte sich der Kinderkanal unter Plenks Ägide multimedial weiterentwickelt - etwa mit dem Ausbau eines Elternportals, einer "Kikaninchen"-Vorschul-App, des zugehörigen YouTube-Kanals sowie der neuen Mediathek KikA-Player.

"Wir freuen uns sehr, mit Astrid Plenk die eingeleiteten strategisch wichtigen Weichenstellungen für KiKA konsequent fortsetzen zu können", sagt die MDR-Intendantin Karola Wille. Sie lobt vor allem Plenks "herausragende Fach-, Management- und Führungskompetenz".

Hintergrund: Astrid Plenk, selbst Mutter von drei Kindern, wurde 1976 in Bernburg/Saale in Sachsen-Anhalt geboren. 2001 schloss sie ihr Studium an der Universität Magdeburg in den Fächern Pädagogik, Psychologie und Soziologie ab und promovierte 2013 an der Universität Kassel. Astrid Plenk leitete ab 2010 die Redaktion "Kinder und Familie" des MDR. Vor ihrer Zeit beim MDR stand sie unter anderem in Diensten von Universal Studios Networks Deutschland sowie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk. KiKA wird von der ARD und dem ZDF gemeinschaftlich betrieben.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.