Wirtschaftlich nicht mehr vertretbar: RTL steigt aus Formel 1 aus - Fokus auf Fußball

22.06.2020
 

Ein TV-Ära geht zu Ende. RTL steigt nach 30 Jahren aus der Formel 1 aus. Wie RTL-Geschäftsführer Jörg Graf den Schritt begründet und wie seine neue Sport-Strategie aussieht.

Seit 1991 kreist die Königsklasse des Motorsports ununterbrochen und frei empfangbar für jedermann bei RTL. Doch mit dem Ende der diesjährigen Saison steigt RTL aus dem PS-Zirkus aus. 

"Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben. Wir werden uns nun mit aller Kraft, Leidenschaft und Freude auf den Fußball als TV-Sportart Nummer 1 und unser vor kurzem neu erworbenes Rechtepaket konzentrieren", erklärt RTL-Geschäftsführer Jörg Graf die Entscheidung.

Manfred Loppe, RTL-Sportchef, fügt hinzu: "Wir haben die Formel 1 über drei Jahrzehnte mit großer Liebe und Leidenschaft sowie beherzter Innovations- und Investitionsbereitschaft übertragen. Die reichweitenstärksten und emotionalsten, unvergessenen Momente der Königsklasse im Rennsport bleiben für immer mit RTL verbunden."

Was sich schon beim letztjährigen Rechtepoker um die Champions League andeutete, hat sich nun laut RTL auch in der Königsklasse des Motorsport fortgesetzt: "Sowohl etablierte als auch neue, nationale und internationale Player überbieten sich gegenseitig im Bestreben, Premium-Sportrechte exklusiv ins Pay TV zu führen. Ab dem kommenden Jahr richtet sich der Fokus der Mediengruppe RTL im Sport nun voll auf die noch umfangreicher gewordenen Fußballrechte."

Dazu gehören neben Länderspielen der Nationalmannschaft auch die UEFA Europa League und die neu geschaffene UEFA Europa Conference-League. Die Mediengruppe RTL hatte sich Anfang des Jahres den vollumfänglichen Zugriff auf alle 282 Spiele ab der Saison 2021 bis 2024 gesichert, um sie auf ihren Sendern und Plattformen zu zeigen.

Hintergrund: Die Erfolge Michael Schumachers mit seinen sieben WM-Titeln sorgten in Deutschland für eine regelrechte Formel 1-Euphorie - auf ihrem Höhepunkt kam RTL 2001 auf durchschnittlich 10,44 Millionen Zuschauer pro Rennen. Auch die vier Weltmeisterschaften von Sebastian Vettel und zuletzt der spektakuläre WM-Sieg von Nico Rosberg 2016 sorgten dafür, dass die Formel 1 bis heute nach dem Fußball die meistgesehene serielle Sportart im deutschen Fernsehen ist.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.