Doppelsieg für NDR und Christian Drosten beim Grimme Online Award - zwei Preise auch für funk-Formate

26.06.2020
 

Der NDR-Info Podcast Coronavirus-Update mit dem Berliner Virologen Christian Drosten hat gleich zwei Auszeichnungen beim diesjährigen Grimme Online Award abgeräumt. Wie die Jury ihre Entscheidung begründete und warum auch das öffentlich-rechtliche Netzwerk funk zu den Gewinnern des Abends zählte.

Die NDR-Produktion "Coronavirus-Update" mit dem Chefvirologen der Berliner Charité, Christian Drosten, gewann beim Grimme Online Award 2020 den Publikumspreis. Zudem gab es in der Kategorie "Information" einen Award.

In der Jury-Begründung heißt es: 2020 sei das Jahr des Wissenschaftsjournalismus. Die hohen Abrufzahlen des NDR-Podcasts "Das Coronavirus-Update" zeigten das Potenzial der Wissensvermittlung via Podcast. "Auch wenn dort mit dem Virologen Christian Drosten ein kongenialer Gesprächspartner zur Verfügung steht, der komplexe Zusammenhänge auch für Laien nachvollziehbar erklären kann, so braucht es auch eine kompetente Redaktion und Moderation, damit sich Popularität und Fähigkeit zur Differenzierung nicht ausschließen. Begriffe wie Herdenimmunität, Reproduktionszahl und Saisonalität haben es auch durch diesen Podcast in den allgemeinen deutschen Sprachgebrauch geschafft", so die Grimme-Jury weiter..

Darüberhinaus zeige der "stern" mit dem Online-Reportage-Projekt "Die Spende" wie eine zeitgemäße, sowohl visuell wie textlich anspruchsvolle, journalistische Darstellung des heiklen Themas Organspende gelingen könne - "nah dran, aber ohne unnötigen Voyeurismus". Die Jury zeichnete "Die Spende" in der Kategorie "Wissen und Bildung" aus.

Prämiert wurde auch das Video "Die Zerstörung der CDU" von YouTuber Rezo, das in der Kategorie "Spezial" einen Award einfuhr. Das Video habe dem YouTuber Rezo nicht nur Rekordklickzahlen beschert. Rezo habe damit einer breiten Öffentlichkeit vorgeführt, dass die Videoplattform nicht nur für Schminktipps und Gamerezensionen tauge, sondern auch politisch-publizistisch für Furore und Gesprächsthemen sorgen könne - und das unterfüttert mit Fakten, so die Jury.

In einer ähnlichen Altersgruppe wie Rezo bewegt sich "STRG_F", das investigative Video-Reportageformat des öffentlich-rechtlichen Netzwerks funk, das unter anderem mit Fake-Vorwürfen gegen die Moderatoren Joko und Klaas für Aufsehen gesorgt hat. "'STRG_F' sorgt mit einer ganz eigenen, aber stets journalistisch-seriösen Herangehensweise dafür, dass die Aufklärung über brisante Themen ihren Weg zu einer jungen Zielgruppe findet". Die Jury würdigte die Arbeit mit einem Award in der Kategorie "Information".

Zweites Funk-Format mit Grimme Online Award 2020 wurde der "Karakaya Talk" - eine Web-Talkshow mit Esra Karakaya, die Menschen mit Migrationshintergrund ein Forum gibt.

Ein weiterer Preis ging an den Webblog "NSU-Watch", der einst den NSU-Prozess dokumentierte. Die Journalisten und Wissenschaftler recherchieren seitdem aber weiter, unter anderem zur rechten Szene insgesamt. Auch mit dem "RomArchive" wurde ein Projekt ausgezeichnet, das dokumentarischen Charakter hat und beweist, dass das Internet ein digitales Gedächtnis sein kann. Es befasst sich ausführlich mit den Kulturen der Sinti und Roma.

Die Wahl der Jury fiel zudem auf das Projekt "Eigensinn im Bruderland", das ein vielen Menschen weithin unbekanntes Thema aufarbeitet: Die Lebenswelt von Migranten in der DDR.

Hintergrund: Der undotierte Grimme Online Award gilt als wichtigste deutsche Auszeichnung für herausragende Online-Publizistik und wird seit 2001 verliehen. Er will Orientierung geben, wie sich im Internet in all der Masse Qualität finden lässt. Im Corona-Jahr kamen viele Preisträger aus den Kategorien "Information" sowie "Wissen und Bildung". Auch das Thema Migration und Rassismus spiegelte sich wider.

Die diesjährige Verleihung fand in einem Livestream statt.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.