Print lebt: Verleger Michael Zimper launcht Zeitschrift Die Gemeinde

01.07.2020
 

Während manche Verlage ihre Redaktionen ausdünnen und Printartikel vom Markt nehmen, geht die Zimper Media einen mutigen nächsten Schritt. Am 8. Juli erscheint erstmals die Zeitschrift "Die:Gemeinde".

Auftraggeber des neuen Monats-Magazins ist der Gemeindetag Baden-Württemberg. Mit einer Startauflage von 26.000 Exemplaren sollen alle Bürgermeister, Gemeinderäte und leitenden Verwaltungsmitarbeiter erreicht werden.

"Rund 38,5 Milliarden Euro investieren Baden-Württembergs Kommunen pro Jahr. Das ist mehr, als etwa die Tourismusbranche umsetzt", unterstreicht der Wiener Verleger Michael Zimper, der vor knapp sechs Jahren bereits die Zeitschrift "Kommunal" erfolgreich launchte. Das Magazin hat heute eine monatliche Printauflage von über 100.000 Stück. "Kommunen sind ein Wirtschaftsfaktor, der noch immer zu häufig unterschätzt wird", sagt Zimper. Das Magazin eröffne der Wirtschaft nun erstmals auch gezielt in Baden-Württemberg, Marketing für alle relevanten Zielgruppen in den Kommunen zu betreiben.

Zimper-Media-Chefredakteur Christian Erhardt erklärt: "Wir sehen mit 'Kommunal' seit Jahren, dass Print eben nicht tot ist. Im Gegenteil: Der Wunsch nach fundierter Hintergrundinformation, die ansprechend und modern gemacht ist, ist ungebrochen. Auch bei Jüngeren Menschen."

Für "Die:Gemeinde" hat Erhardt - neben dem Stammteam in Berlin - eine eigene Redaktion in Stuttgart aufgebaut. "Wir werden mit unseren Redaktionsstandorten von der schnellen Online-Meldung über den Hintergrundartikel im Magazin bis hin zur exklusiven Studie über Themen aus Baden-Württemberg alles aus einer Hand anbieten ", so Erhardt.

Sie möchten exklusive Medienstorys, Jobkolumnen und aktuelle Top-Personalien lesen? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen kressexpress. Jetzt für den täglichen Newsletter anmelden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.